Zitate zum Thema Folgen - Nachfolgen (26)

1 - 10 von 26

Verantwortungsvoll handelt nur, wer seiner inneren Stimme folgt. Moral ist Flucht vor Verantwortung.
Andreas Tenzer

Bewertungen insgesamt:
4.43/5 (30)

Bewertungen

mehr →
Es gibt nicht zwei Augenblicke bei einem lebenden Wesen, die einander identisch wären. Man nehme das einfachste Gefühl und nehme an, es sei konstant und absorbiere die ganze Persönlichkeit: das Bewusstsein, das dieses Gefühl begleitet, kann nicht zwei aufeinander folgende Augenblicke hindurch identisch bleiben, da der folgende Augenblick immer gegenüber dem vorhergehenden noch die Erinnerung enthält, die jener zurückgelassen hat.
Henri Bergson

Bewertungen insgesamt:
5/5 (2)

Bewertungen

mehr →
Wenn ich mit mir zurate gehe, bevor ich handle, bieten sich die Momente der Entschließung meinem Bewusstsein dar wie aufeinanderfolgende Skizzen, jede einzig in ihrer Art, wie sie der Maler von seinem Gemälde vorher macht.
Henri Bergson

Bewertungen insgesamt:
4.5/5 (2)

Bewertungen

mehr →
Die Tage der Vergangenheit überdecken allmählich alle, die auch ihnen noch vorausgegangen sind, und werden ihrerseits wiederum unter denen begraben, welche auf sie folgen.
Marcel Proust

Bewertungen insgesamt:
4/5 (4)

Bewertungen

mehr →
Ein glücklicher Mensch folgt niemandem. Nur die Unglücklichen, Verwirrten, folgen eifrig anderen, in der Hoffnung, bei ihnen Zuflucht zu finden. Und sie werden Zuflucht finden, aber diese Zuflucht ist ihre Finsternis, ihr Untergang.
Krishnamurti

Bewertungen insgesamt:
4.56/5 (34)

Bewertungen

mehr →
Und auf vorgeschriebnen Bahnen
Zieht die Menge durch die Flur;
Den entrollten Lügenfahnen
Folgen alle. – Schafsnatur!
Johann Wolfgang von Goethe

Bewertungen insgesamt:
4.47/5 (15)

Bewertungen

mehr →
Die Natur
Sie freut sich an der Illusion. Wer diese in sich und anderen zerstört, den straft sie als der strengste Tyrann. Wer ihr zutraulich folgt, den drückt sie wie ein Kind an ihr Herz.
Johann Wolfgang von Goethe

Bewertungen insgesamt:
4.43/5 (7)

Bewertungen

mehr →
Die Zeit ist nur die verworrene Form des Rationellen. Was wir als eine Folge von Zuständen wahrnehmen, begreift unsere Intelligenz, wenn die Nebel einmal gefallen sind, als ein Bezugssystem.
Henri Bergson

Bewertungen insgesamt:
Noch keine Bewertungen

Bewertungen

mehr →
Sobald der Mensch seiner Natur folgt und nicht seiner Bildung, so wird er Kind und beginnt mit den Dingen zu spielen.
Hermann Hesse

Bewertungen insgesamt:
5/5 (5)

Bewertungen

mehr →
Ihr, die ihr Buddhas Weg folgt!
Warum sucht ihr die Wirklichkeit so beharrlich
an fernen Plätzen?
Sucht Verblendung und Wirklichkeit in der Tiefe
eures eigenen Herzens.
Ryokan

Bewertungen insgesamt:
4.33/5 (12)

Bewertungen

mehr →