Friedrich Nietzsche: Zitat von Nietzsche über Wachbewusstsein und Traum

Was man mitunter im Wachen nicht genau weiß und fühlt – ob man gegen eine Person ein gutes oder ein schlechtes Gewissen habe – darüber belehrt völlig unzweideutig der Traum.


Friedrich Nietzsche

Über Friedrich Nietzsche, mehr Zitate von Friedrich Nietzsche (335)

Quelle: Menschliches, Allzumenschliches, Werke I, 6. Aufl. Frankfurt/M u. a.: Ullstein, 1969, S. 767, Zweiter Band, Vermischte Meinungen und Sprüche Nr. 76, ISBN: 3548029116

Überschrift im Originaltext: Aus dem Traume deuten

Bewertungen insgesamt:
4.29/5 (7)

Bewertungen

✉ Dieses Zitat versenden

    (Hinweis: Ihre Daten sind nur für Sie selbst und den Empfänger einsehbar.)

    * = Pflichtfeld