Krishnamurti: Ein Geist, der leidet, flüchtet sich

Ein Geist, der leidet, flüchtet sich in Phantasievorstellungen. Ein Geist, der leidet, hat keine Beziehung zu einem anderen Menschen, ganz gleich, wie intim man auch miteinander lebt. Leid führt zur Vereinsamung.
Krishnamurti

Über Krishnamurti, mehr Zitate von Krishnamurti (344)

Quelle: Vollkommene Freiheit, 5. Aufl. Frankfurt am Main: Fischer, 2006, S. 521, ISBN: 3596150671

Bewertungen insgesamt:
4.32/5 (47)

Bewertungen

✉ Dieses Zitat versenden

(Hinweis: Ihre Daten sind nur für Sie selbst und den Empfänger einsehbar.)

* = Pflichtfeld