35 Zitate von Rumi

Mehr über Rumi
Rumi  * 30.9.1207 in Balch, heutiges Afghanistan – † 17. 12. 1273 in Konya, Anatolien

Die folgenden 35 Zitate und Aphorismen von Rumi sind mit genauen Quellenangaben versehen.

Alle Zitate des Autors können Sie bewerten, verschicken oder interpretieren.

1 - 10 von 35

Der Wege sind viele, doch das Ziel ist eins.
Rumi

Bewertungen insgesamt:
4.2/5 (30)

Bewertungen

mehr →
Des Liebenden Herz
ist angefüllt mit einem Ozean.
In seinen rollenden Wogen
wiegt sanft sich das All.
Rumi

Bewertungen insgesamt:
4.61/5 (31)

Bewertungen

mehr →
Der niederen Seele, die sich darauf beschränkt, den Garten zu bewundern, bleibt das Gesicht des Gärtners vorenthalten.
Rumi

Bewertungen insgesamt:
4.35/5 (34)

Bewertungen

mehr →
Du fragst nach einer Rose –
lauf vor den Dornen nicht davon.
Du fragst nach dem Geliebten –
lauf vor dir selbst nicht davon.
Rumi

Bewertungen insgesamt:
4.51/5 (35)

Bewertungen

mehr →
Fragst du: «Was ist Liebe?», sage ich: «Den Eigenwillen aufzugeben.»
Rumi

Bewertungen insgesamt:
4.61/5 (38)

Bewertungen

mehr →
Für die, welche lieben, gibt es nicht Moslems, Christen und Juden.
Rumi

Bewertungen insgesamt:
4.66/5 (53)

Bewertungen

mehr →
Ganz im Geheimen sprachen der Weise und ich.
Ich bat ihn: Nenne mir die Geheimnisse der Welt.
Er sprach: Schweig … und lass dir von der Stille die Geheimnisse der Welt erzählen.
Rumi

Bewertungen insgesamt:
4.81/5 (37)

Bewertungen

mehr →
Alles, was du sehen kannst,
hat seine Wurzeln in der Unsichtbaren Welt.
Es mögen sich die Formen ändern,
das Wesen bleibt dasselbe.
Rumi

Bewertungen insgesamt:
4.86/5 (21)

Bewertungen

mehr →
Brich auf, solang du kannst, zum Land des Herzens:
Freude wirst du im Land des Körpers niemals finden.
Rumi

Bewertungen insgesamt:
4.52/5 (62)

Bewertungen

mehr →
Der Mund soll dem Geschwätz nicht dienen,
sondern des Lebens Süße kosten.
Rumi

Bewertungen insgesamt:
4.56/5 (9)

Bewertungen

mehr →