77 Zitate von Marie von Ebner-Eschenbach

21 - 30 von 77

Wer sich seiner eigenen Kindheit nicht mehr deutlich erinnert, ist ein schlechter Erzieher.
Marie von Ebner-Eschenbach

Bewertungen insgesamt:
4.4/5 (15)

Bewertungen

mehr →
Ein Urteil lässt sich widerlegen, aber niemals ein Vorurteil.
Marie von Ebner-Eschenbach

Bewertungen insgesamt:
4.8/5 (10)

Bewertungen

mehr →
Man kann nicht allen helfen! sagt der Engherzige und – hilft keinem.
Marie von Ebner-Eschenbach

Bewertungen insgesamt:
4.63/5 (8)

Bewertungen

mehr →
Eltern verzeihen ihren Kindern die Fehler am schwersten, die sie ihnen selbst anerzogen haben.
Marie von Ebner-Eschenbach

Bewertungen insgesamt:
4.23/5 (13)

Bewertungen

mehr →
Sich mit wenigem begnügen ist schwer, sich mit vielem begnügen noch schwerer.
Marie von Ebner-Eschenbach

Bewertungen insgesamt:
3.5/5 (4)

Bewertungen

mehr →
Was andere uns zutrauen, ist meist bezeichnender für sie als für uns.
Marie von Ebner-Eschenbach

Bewertungen insgesamt:
4.75/5 (8)

Bewertungen

mehr →
Am bittersten bereuen wir die Fehler, die wir am leichtesten vermieden hätten.
Marie von Ebner-Eschenbach

Bewertungen insgesamt:
4.25/5 (8)

Bewertungen

mehr →
Nur der Denkende erlebt sein Leben, am Gedankenlosen zieht es vorbei.
Marie von Ebner-Eschenbach

Bewertungen insgesamt:
3.6/5 (5)

Bewertungen

mehr →
Ausdauer ist eine Tochter der Kraft, Hartnäckigkeit eine Tochter der Schwäche, nämlich – der Verstandesschwäche.
Marie von Ebner-Eschenbach

Bewertungen insgesamt:
3/5 (4)

Bewertungen

mehr →
Das Alter verklärt oder versteinert.
Marie von Ebner-Eschenbach

Bewertungen insgesamt:
4/5 (6)

Bewertungen

mehr →