260 Zitate von Johann Wolfgang von Goethe

11 - 20 von 260

Es ist nicht genug, zu wissen, man muss auch anwenden; es ist nicht genug zu wollen, man muss auch tun.
Johann Wolfgang von Goethe

Bewertungen insgesamt:
4.33/5 (21)

Bewertungen

mehr →
Wahrheitsliebe zeigt sich darin, dass man überall das Gute zu finden und zu schätzen weiß.
Johann Wolfgang von Goethe

Bewertungen insgesamt:
4.22/5 (9)

Bewertungen

mehr →
Ich bin ein Teil von jener Kraft,
Die stets das Böse will und stets das Gute schafft.
Johann Wolfgang von Goethe

Bewertungen insgesamt:
4.49/5 (47)

Bewertungen

mehr →
Wie sich Verdienst und Glück verketten,
Das fällt den Toren niemals ein;
Wenn sie den Stein der Weisen hätten,
Der Weise mangelte dem Stein.
Johann Wolfgang von Goethe

Bewertungen insgesamt:
5/5 (7)

Bewertungen

mehr →
Das stolze Licht, das nun der Mutter Nacht
Den alten Rang, den Raum ihr streitig macht,
Und doch gelingt’s ihm nicht, da es, so viel es strebt,
Verhaftet an den Körpern klebt.
Johann Wolfgang von Goethe

Bewertungen insgesamt:
4.36/5 (11)

Bewertungen

mehr →
Es irrt der Mensch, solang‘ er strebt.
Johann Wolfgang von Goethe

Bewertungen insgesamt:
4.58/5 (12)

Bewertungen

mehr →
Ich bin der Geist, der stets verneint!
Und das mit Recht; denn alles, was entsteht,
Ist wert, dass es zugrunde geht.
Johann Wolfgang von Goethe

Bewertungen insgesamt:
3.5/5 (12)

Bewertungen

mehr →
Sucht nur die Menschen zu verwirren,
Sie zu befriedigen, ist schwer.
Johann Wolfgang von Goethe

Bewertungen insgesamt:
3.88/5 (8)

Bewertungen

mehr →
Werd‘ ich zum Augenblicke sagen:
Verweile doch! du bist so schön!
Dann magst du mich in Fesseln schlagen,
Dann will ich gern zugrunde gehn!
Johann Wolfgang von Goethe

Bewertungen insgesamt:
5/5 (5)

Bewertungen

mehr →
Vom Eise befreit sind Strom und Bäche
Durch des Frühlings holden, belebenden Blick;
Im Tale grünet Hoffnungsglück.
Johann Wolfgang von Goethe

Bewertungen insgesamt:
3.8/5 (10)

Bewertungen

mehr →