Zitate zum Thema Erzeugen (13)

1 - 10 von 13

Ansammeln erzeugt ein sich selbst einschließendes Zentrum – das trennt, ausschließt -, und was eingeschränkt ist, ist niemals frei, daher kann der Erfahrende niemals verstehen.
Krishnamurti

Bewertungen insgesamt:
4.38/5 (26)

Bewertungen

mehr →
Das Denken hat Unordnung hervorgebracht, weil es einen Konflikt zwischen dem, „was ist“, und dem, „was sein sollte“, zwischen Wirklichkeit und Theorie erzeugt hat.
Krishnamurti

Bewertungen insgesamt:
4.71/5 (24)

Bewertungen

mehr →
Die Entbehrung erzeugt Macht der Seele und des Geistes.
Victor Hugo

Bewertungen insgesamt:
3.5/5 (6)

Bewertungen

mehr →
Die verbotene Frucht im Garten Eden ist eine halluzinogene Droge, deren Konsum die Illusion von Raum und Zeit erzeugt.
Andreas Tenzer

Bewertungen insgesamt:
3.89/5 (27)

Bewertungen

mehr →
Die Zukunft bauen, heißt die Gegenwart bauen. Es heißt, ein Verlangen erzeugen, das dem Heute gilt.
Antoine de Saint-Exupéry

Bewertungen insgesamt:
3.89/5 (18)

Bewertungen

mehr →
Etwas vernünftig betrachten heißt, nicht an den Gegenstand von außen her eine Vernunft hinzubringen und ihn dadurch bearbeiten, sondern der Gegenstand ist für sich selbst vernünftig; hier ist es der Geist in seiner Freiheit, die höchste Spitze der selbstbewussten Vernunft, die sich Wirklichkeit gibt und als existierende Welt erzeugt.
Georg Wilhelm Friedrich Hegel

Bewertungen insgesamt:
5/5 (1)

Bewertungen

mehr →
Das Universum ist möglicherweise nicht mehr als ein gigantisches, vom Geist erzeugtes Hologramm.
David Bohm

Bewertungen insgesamt:
4.25/5 (8)

Bewertungen

mehr →
Von allen Arten der Erzeugung von Liebe, von allen Wirkkräften zur Erzeugung dieser heiligen Raserei, ist sicher eine der zuverlässigsten der Sturm einer großen Erregung, der uns manchmal erfasst. Dann fällt das Los unweigerlich auf die Person, mit der wir im Augenblick gerade zusammen sind, und auf einmal lieben wir sie.
Marcel Proust

Bewertungen insgesamt:
3.63/5 (8)

Bewertungen

mehr →
Das reine Selbstbewusstsein ist ein Akt, der außerhalb aller Zeit liegt und alle Zeit erst konstituiert; das empirische Bewusstsein ist das nur in der Zeit und der Sukzession der Vorstellungen sich erzeugende.
Friedrich Schelling

Bewertungen insgesamt:
Noch keine Bewertungen

Bewertungen

mehr →
Wenn auf Erden alle das Gute als gut erkennen,
so ist dadurch schon das Nichtgute gesetzt.
Denn Sein und Nichtsein erzeugen einander.
Laotse

Bewertungen insgesamt:
4.57/5 (7)

Bewertungen

mehr →