344 Zitate von Krishnamurti

Mehr über Krishnamurti

21 - 30 von 344

Bewusstheit ist die vollständige und bedingungslose Hingabe an das, was ist, ohne Rationalisierung, ohne die Trennung von Beobachter und Beobachtetem.
Krishnamurti

Bewertungen insgesamt:
4.45/5 (20)

Bewertungen

mehr →
Beziehung ist der Spiegel, in dem wir uns selbst so sehen, wie wir sind.
Krishnamurti

Bewertungen insgesamt:
4.27/5 (33)

Bewertungen

mehr →
Wenn in einer Beziehung keine Spannung herrscht, dann ist sie keine Beziehung mehr und wird nur zu einem bequemen Schlafzustand, einem Opiat, was die meisten Menschen ja wünschen und bevorzugen.
Krishnamurti

Bewertungen insgesamt:
4.67/5 (6)

Bewertungen

mehr →
Bloßes Wissen wird zu einer Sucht, einer anderen, subtileren Form der Zerstreuung.
Krishnamurti

Bewertungen insgesamt:
4.47/5 (19)

Bewertungen

mehr →
Da man uns verletzt hat, errichten wir eine Mauer um uns herum, damit man uns nie wieder verletzt; und wenn man eine Mauer um sich herum errichtet, […] wird man nur noch mehr verletzt.
Krishnamurti

Bewertungen insgesamt:
4.23/5 (39)

Bewertungen

mehr →
Das „Wie“, die Methoden, die Systeme, sie alle sind Erfindungen des Denkens, daher sind sie begrenzt, daher taugen sie nichts. Wenn Sie das aber verstehen und die Wahrheit erkennen, daß kein System jemals den Geist befreien kann, dann ist die Freiheit augenblicklich da.
Krishnamurti

Bewertungen insgesamt:
4.43/5 (35)

Bewertungen

mehr →
Das alles ist Meditation: Ihr Haus in vollkommene Ordnung zu bringen, so daß es keinen Konflikt, kein Messen gibt, und dann ist in diesem Haus Liebe, dann kann der Inhalt des Geistes, der sein Bewußtsein ist, vollkommen von dem „Ich“, vom „Ego“, vom „Du“ entleert werden.
Krishnamurti

Bewertungen insgesamt:
4.07/5 (29)

Bewertungen

mehr →
Das bloße Verlangen nach der Wiederholung des Vergnügens ruft Schmerz hervor, denn es ist nicht mehr das gleiche wie gestern.
Krishnamurti

Bewertungen insgesamt:
4.26/5 (68)

Bewertungen

mehr →
Das Denken also schafft sich die äußere Form und denkt, daß diese Form, dieses Bild, dieser Prototyp nicht materiell ist. Doch diese Form ist das Produkt des Denkens, also ist es immer noch materiell.
Krishnamurti

Bewertungen insgesamt:
3.92/5 (13)

Bewertungen

mehr →
Das Denken hat Unordnung hervorgebracht, weil es einen Konflikt zwischen dem, „was ist“, und dem, „was sein sollte“, zwischen Wirklichkeit und Theorie erzeugt hat.
Krishnamurti

Bewertungen insgesamt:
4.71/5 (24)

Bewertungen

mehr →