Zitate zum Thema Stille (37)

21 - 30 von 37

Religion ist die Auflösung des „Ich“ und ein Handeln, das dieser Stille entspringt. Ein solches Leben ist ein sinnvolles, ein heiliges Leben.
Krishnamurti

Bewertungen insgesamt:
4.16/5 (19)

Bewertungen

mehr →
Wirkliche Stille kann nur eintreten, wenn auf der psychischen Ebene nichts registriert oder gespeichert wird.
Krishnamurti

Bewertungen insgesamt:
5/5 (5)

Bewertungen

mehr →
Der Weise lebt still inmitten der Welt,
sein Herz ist ein offener Raum.
Laotse

Bewertungen insgesamt:
4.52/5 (29)

Bewertungen

mehr →
Heimkehr zur Wurzel heißt: Stille.
Stille heißt: Rückkehr zur Bestimmung.
Rückkehr zur Bestimmung heißt: Ewigkeit.
Erkennen des Ewigen heißt: Erleuchtung.
Laotse

Bewertungen insgesamt:
4.44/5 (25)

Bewertungen

mehr →
Stille und Ruhe bringen die ganze Welt ins rechte Maß zurück.
Laotse

Bewertungen insgesamt:
5/5 (4)

Bewertungen

mehr →
Was nicht geschehen soll, wird niemals geschehen, wie sehr man sich auch darum bemüht. Und was geschehen soll, wird bestimmt geschehen, wie sehr man sich auch anstrengt, es zu verhindern. Das ist gewiss. Weise zu sein bedeutet daher, still zu bleiben.
Ramana Maharshi

Bewertungen insgesamt:
4.73/5 (30)

Bewertungen

mehr →
Gibt es einen weihevolleren Zustand als den der Schwangerschaft? Alles, was man tut, in dem stillen Glauben tun, es müsse irgendwie dem Werdenden in uns zugute kommen!
Friedrich Nietzsche

Bewertungen insgesamt:
3.8/5 (5)

Bewertungen

mehr →
Die größten Ereignisse – das sind nicht unsre lautesten, sondern unsre stillsten Stunden.
Friedrich Nietzsche

Bewertungen insgesamt:
4.37/5 (257)

Bewertungen

mehr →
Still-liegen und Wenig-denken ist das wohlfeilste Arzneimittel für alle Krankheiten der Seele.
Friedrich Nietzsche

Bewertungen insgesamt:
4.28/5 (18)

Bewertungen

mehr →
Es geht geisterhaft zu, jeder Augenblick des Lebens will uns etwas sagen, aber wir wollen diese Geisterstimme nicht hören. Wir fürchten uns, wenn wir allein und still sind, dass uns etwas in das Ohr geraunt werde, und so hassen wir die Stille und betäuben uns durch Geselligkeit.
Friedrich Nietzsche

Bewertungen insgesamt:
4.58/5 (19)

Bewertungen

mehr →