Zitate zum Thema Schein - Scheinen (21)

1 - 10 von 21

Es existieren keine starren Dinge, sondern allein werdende Dinge, keine Zustände, die bleiben, sondern nur Zustände, die sich verändern. Die Ruhe ist nur scheinbar oder vielmehr relativ.
Henri Bergson

Bewertungen insgesamt:
5/5 (3)

Bewertungen

mehr →
Der Kluge ist der, welchen die scheinbare Stabilität nicht täuscht und der noch dazu die Richtung, welche der Wechsel zunächst nehmen wird, vorhersieht.
Arthur Schopenhauer

Bewertungen insgesamt:
4.13/5 (15)

Bewertungen

mehr →
Die Dinge sind nicht immer das, was sie zu sein scheinen.
Lateinische Lebensweisheiten

Bewertungen insgesamt:
4.5/5 (10)

Bewertungen

mehr →
Es will mir scheinen, als ob ein Kranker leichtsinniger sei, wenn er einen Arzt hat, als wenn er selber seine Gesundheit besorgt.
Friedrich Nietzsche

Bewertungen insgesamt:
5/5 (5)

Bewertungen

mehr →
Wenn einer sehr lange und hartnäckig etwas scheinen will, so wird es ihm zuletzt schwer, etwas anderes zu sein.
Friedrich Nietzsche

Bewertungen insgesamt:
4.67/5 (6)

Bewertungen

mehr →
Die «scheinbare» Welt ist die einzige: die «wahre Welt» ist nur hinzugelogen.
Friedrich Nietzsche

Bewertungen insgesamt:
4/5 (8)

Bewertungen

mehr →
Das Wahre ist gottähnlich; es erscheint nicht unmittelbar, wir müssen es in seinen Manifestationen erraten.
Johann Wolfgang von Goethe

Bewertungen insgesamt:
3.33/5 (3)

Bewertungen

mehr →
Jedes Existierende ist ein Analogon alles Existierenden; daher erscheint uns das Dasein immer zu gleicher Zeit gesondert und verknüpft.
Johann Wolfgang von Goethe

Bewertungen insgesamt:
5/5 (5)

Bewertungen

mehr →
Je höher wir uns erheben, um so kleiner erscheinen wir denen, welche nicht fliegen können.
Friedrich Nietzsche

Bewertungen insgesamt:
4.43/5 (30)

Bewertungen

mehr →
Nichts verhindert so sehr, natürlich zu sein, wie die Absicht, es zu scheinen.
La Rochefoucauld

Bewertungen insgesamt:
5/5 (4)

Bewertungen

mehr →