Zitate zum Thema Opfer (17)

1 - 10 von 17

Wo Kindheit und Jugend
dem Fortschritt geopfert werden,
verstummen die Vögel des Tages
und schweigen die Vögel der Nacht.
Andreas Tenzer

Bewertungen insgesamt:
4.6/5 (15)

Bewertungen

mehr →
Besser ist es, ein Opfer menschlicher Schwäche zu werden, als zu den Starken und Unterdrückern zu gehören, welche die Blumen des Lebens mit ihren Füßen zertreten.
Khalil Gibran

Bewertungen insgesamt:
4.37/5 (57)

Bewertungen

mehr →
Dies also ist der Wucher der Zeit: seine Opfer werden alle, die nicht warten können.
Arthur Schopenhauer

Bewertungen insgesamt:
4.13/5 (8)

Bewertungen

mehr →
Die Alten haben immer die Jungen geopfert.
Krishnamurti

Bewertungen insgesamt:
4.38/5 (8)

Bewertungen

mehr →
Die Tiefe ist das Opfer, das die Effizienz fordert.
Nicolás Gómez Dávila

Bewertungen insgesamt:
4.71/5 (7)

Bewertungen

mehr →
Denken heißt zerstören. Der Denkvorgang opfert den Gedanken, denn Denken heißt auseinandernehmen.
Fernando Pessoa

Bewertungen insgesamt:
4.62/5 (13)

Bewertungen

mehr →
Wer vom Herkömmlichen abweicht, ist das Opfer des Außergewöhnlichen; wer im Herkömmlichen bleibt, ist der Sklave desselben. Zugrunde gerichtet wird man auf jeden Fall.
Friedrich Nietzsche

Bewertungen insgesamt:
4.29/5 (7)

Bewertungen

mehr →
Wenn du anfängst, dich denen, die du liebst, zu opfern, wirst du am Ende die, denen du dich geopfert hast, hassen.
George Bernard Shaw

Bewertungen insgesamt:
5/5 (2)

Bewertungen

mehr →
Die Idee, dass ihr eine Pflicht gegenüber euren Eltern, euren Verwandten, eurem Land habt, macht euch zu Opfern.
Krishnamurti

Bewertungen insgesamt:
4.43/5 (30)

Bewertungen

mehr →
Für einen anderen leben wollen, ist nichts als das Fallissement des Egoismus, der nebenan ein neues Geschäft mit einem Sozius eröffnet.
Robert Musil

Bewertungen insgesamt:
4.2/5 (5)

Bewertungen

mehr →