Zitate zum Thema Innen - Inneres > Innerlich > Innig (73)

1 - 10 von 73

Der Mensch braucht Stunden, wo er sich sammelt und in sich hineinlebt.
Albert Schweitzer

Bewertungen insgesamt:
5/5 (2)

Bewertungen

mehr →
Die innere Stimme ist der Kompass der Seele.
Andreas Tenzer

Bewertungen insgesamt:
4.67/5 (15)

Bewertungen

mehr →
Verantwortungsvoll handelt nur, wer seiner inneren Stimme folgt. Moral ist Flucht vor Verantwortung.
Andreas Tenzer

Bewertungen insgesamt:
4.43/5 (30)

Bewertungen

mehr →
Während du sie draußen suchst,
klopfen die Dinge an deine Tür –
und du bist nicht zu Hause.
Andreas Tenzer

Bewertungen insgesamt:
5/5 (15)

Bewertungen

mehr →
Die innere Erfahrung wird nirgends eine genau angepasste Sprache finden. Sie wird zwangsläufig zum Begriff zurückkehren, indem sie ihm höchstens noch ein Bild hinzufügt. Aber dann muss sie den Begriff erweitern, ihn schmiegsam machen und durch die zerfließende Grenze, mit der sie ihn umgibt, andeuten, dass er nicht die ganze Erfahrung enthält.
Henri Bergson

Bewertungen insgesamt:
2/5 (10)

Bewertungen

mehr →
Die Zeit ist das, was verhindert, dass alles auf einmal gegeben ist. Sie hemmt, bzw. sie ist eine Hemmung. Sie muss also gleichsam innere Reifung bedeuten.
Henri Bergson

Bewertungen insgesamt:
5/5 (1)

Bewertungen

mehr →
Das sorgenvolle Denken neigt dazu, von dem einzig wirklichen Ziel abzuschweifen – nämlich den Atman zu realisieren, sich mit der Göttlichkeit, dem wahren inneren Selbst, zu vereinigen.
Bhagavad Gita

Bewertungen insgesamt:
4.09/5 (11)

Bewertungen

mehr →
Sobald das Gehirn fühlt, dass im Innern etwas vor sich geht, das es nicht beherrschen kann, wird es versuchen, dem eine Ordnung zu geben.
David Bohm

Bewertungen insgesamt:
4.86/5 (7)

Bewertungen

mehr →
Nur Menschen, die suchen, aber nicht finden wollen, konnten Virtuosen des inneren Dramas werden.
Emile Michel Cioran

Bewertungen insgesamt:
3.5/5 (10)

Bewertungen

mehr →
Es ist wirklich unglaublich, wie nichtssagend und bedeutungsleer, von außen gesehen, und wie dumpf und besinnungslos, von innen empfunden, das Leben der allermeisten Menschen dahinfließt. Es ist ein mattes Sehnen und Quälen, ein träumerisches Taumeln durch die vier Lebensalter hindurch zum Tode, unter Begleitung einer Reihe trivialer Gedanken.
Arthur Schopenhauer

Bewertungen insgesamt:
4.78/5 (40)

Bewertungen

mehr →