Zitate zum Thema Götter (18)

1 - 10 von 18

Die Götter strafen nicht die Suche nach Glück, sondern das Bestreben, es mit unseren eigenen Händen zu schmieden.
Nicolás Gómez Dávila

Bewertungen insgesamt:
3.62/5 (13)

Bewertungen

mehr →
Die Götter sind nicht gestorben: Unsere Vision von ihnen ist gestorben.
Fernando Pessoa

Bewertungen insgesamt:
3.88/5 (8)

Bewertungen

mehr →
Du stirbst, wenn deine Götter sterben. Denn du lebst von ihnen. Und du kannst allein von dem leben, woran du sterben kannst.
Antoine de Saint-Exupéry

Bewertungen insgesamt:
4.36/5 (11)

Bewertungen

mehr →
Es ist sinnlos, von den Göttern zu fordern, was man selber zu leisten vermag.
Epikur

Bewertungen insgesamt:
4.19/5 (16)

Bewertungen

mehr →
Wer die Götter der Menge leugnet, ist also kein Gottloser, sondern der ist gottlos, der den Göttern die Eigenschaften anheftet, die ihnen von der Menge beigelegt sind.
Epikur

Bewertungen insgesamt:
3.5/5 (8)

Bewertungen

mehr →
Götter sind spottlustig: es scheint, sie könnten selbst bei heiligen Handlungen das Lachen nicht lassen.
Friedrich Nietzsche

Bewertungen insgesamt:
4.29/5 (7)

Bewertungen

mehr →
Aus den Wolken muss es fallen,
Aus der Götter Schoß das Glück,
Und der mächtigste von allen
Herrschern ist der Augenblick.
Friedrich Schiller

Bewertungen insgesamt:
4.11/5 (36)

Bewertungen

mehr →
Denn die Götter lehren uns ihr eigenstes Werk nachahmen; doch wissen wir nur, was wir tun, erkennen aber nicht, was wir nachahmen.
Johann Wolfgang von Goethe

Bewertungen insgesamt:
3.5/5 (10)

Bewertungen

mehr →
Nur im Schatten verbrauchter Gottheiten kann man frei atmen.
Emile Michel Cioran

Bewertungen insgesamt:
4.62/5 (13)

Bewertungen

mehr →
In der Wüste bin ich das wert, was meine Götter wert sind.
Antoine de Saint-Exupéry

Bewertungen insgesamt:
4.08/5 (12)

Bewertungen

mehr →