Zitate zum Thema Gang - Gehen (27)

1 - 10 von 27

Wer da ist, wo er ist, geht nirgendwo hin.
Andreas Tenzer

Bewertungen insgesamt:
4.76/5 (17)

Bewertungen

mehr →
Der höchste Mensch gebraucht sein Herz wie einen Spiegel. Er geht den Dingen nicht nach und geht ihnen nicht entgegen; er spiegelt sie wider, aber hält sie nicht fest.
Dschuang Dsi

Bewertungen insgesamt:
4.43/5 (21)

Bewertungen

mehr →
Du musst nur langsam genug gehen, um immer in der Sonne zu bleiben.
Antoine de Saint-Exupéry

Bewertungen insgesamt:
3.78/5 (65)

Bewertungen

mehr →
Eine menschenleere Straße ist nicht etwa eine Straße, auf der niemand geht, sondern eine Straße auf der Menschen gehen, als wäre sie menschenleer.
Fernando Pessoa

Bewertungen insgesamt:
4.63/5 (8)

Bewertungen

mehr →
Erst gehen wir mit der Zeit, dann gehen wir mit der Zeit.
Michael Richter

Bewertungen insgesamt:
3.6/5 (20)

Bewertungen

mehr →
Man geht nie weiter, als wenn man nicht mehr weiß, wohin man geht.
Johann Wolfgang von Goethe

Bewertungen insgesamt:
4/5 (14)

Bewertungen

mehr →
Ach! unsre Taten selbst, so gut als unsre Leiden,
Sie hemmen unsres Lebens Gang.
Johann Wolfgang von Goethe

Bewertungen insgesamt:
3.3/5 (30)

Bewertungen

mehr →
Nichts auf der Welt ist dem Menschen mehr zuwider, als den Weg zu gehen, der ihn zu sich selber führt!
Hermann Hesse

Bewertungen insgesamt:
4.5/5 (32)

Bewertungen

mehr →
Jeder wach gewordene und wirklich zum Bewusstsein gekommene Mensch geht ja einmal, oder mehrmals diesen schmalen Weg durch die Wüste – den anderen davon reden zu wollen, wäre vergebliche Mühe.
Hermann Hesse

Bewertungen insgesamt:
4.26/5 (19)

Bewertungen

mehr →
Ihr habt den Gang der Gestirne bis ins letzte erforscht, als eine Generation von Helden des Laboratoriums, aber ihr kennt das Gestirn nicht mehr. Es ist nur noch ein Kapitel in euren Büchern, aber es ist für euch nicht mehr ein Licht, denn ihr wisst weniger von ihm als ein kleines Kind.
Antoine de Saint-Exupéry

Bewertungen insgesamt:
3.78/5 (9)

Bewertungen

mehr →