Zitate zum Thema Gang - Gehen (27)

11 - 20 von 27

Es gibt in der Welt einen einzigen Weg, auf welchem niemand gehen kann, außer dir: wohin er führt? Frage nicht, gehe ihn.
Friedrich Nietzsche

Bewertungen insgesamt:
4.25/5 (24)

Bewertungen

mehr →
Es ist ein Trost für uns Menschen, dass niemand unglücklich ist außer durch eigene Schuld. Gefällt es dir, so lebe; gefällt es dir nicht, so kannst du wieder hingehen, woher du gekommen bist.
Seneca

Bewertungen insgesamt:
3.19/5 (26)

Bewertungen

mehr →
Hüte dich, daß deine Ruhe und Beschaulichkeit nicht der des Hundes vor einem Fleischerladen gleicht, den die Furcht nicht vorwärts und die Begierde nicht rückwärts gehen läßt: und der die Augen aufsperrt, als ob sie Münder wären.
Friedrich Nietzsche

Bewertungen insgesamt:
4.11/5 (9)

Bewertungen

mehr →
Ihr habt den Gang der Gestirne bis ins letzte erforscht, als eine Generation von Helden des Laboratoriums, aber ihr kennt das Gestirn nicht mehr. Es ist nur noch ein Kapitel in euren Büchern, aber es ist für euch nicht mehr ein Licht, denn ihr wißt weniger von ihm als ein kleines Kind.
Antoine de Saint-Exupéry

Bewertungen insgesamt:
3.78/5 (9)

Bewertungen

mehr →
In die Einsamkeit möge gehen, wer in Unschuld leben will.
Lateinische Lebensweisheiten

Bewertungen insgesamt:
4.5/5 (4)

Bewertungen

mehr →
Jeder wach gewordene und wirklich zum Bewußtsein gekommene Mensch geht ja einmal, oder mehrmals diesen schmalen Weg durch die Wüste – den anderen davon reden zu wollen, wäre vergebliche Mühe.
Hermann Hesse

Bewertungen insgesamt:
4.26/5 (19)

Bewertungen

mehr →
Man geht nie weiter, als wenn man nicht mehr weiß, wohin man geht.
Johann Wolfgang von Goethe

Bewertungen insgesamt:
4/5 (14)

Bewertungen

mehr →
Man kann die Weisheit nicht fertig übernehmen, man muß sie selbst entdecken auf einem Weg, den keiner für uns gehen und niemand uns ersparen kann, denn sie besteht in einer bestimmten Sicht der Dinge.
Marcel Proust

Bewertungen insgesamt:
4.33/5 (9)

Bewertungen

mehr →
Man muß den Krankheiten ihren Weg offenlassen; und ich finde, daß sie kürzer bei mir verweilen, weil ich sie ihren Gang gehen lasse.
Montaigne

Bewertungen insgesamt:
4.5/5 (8)

Bewertungen

mehr →
Man muß nicht darauf sehen, woher die Dinge kommen, sondern wohin sie gehen.
Seneca

Bewertungen insgesamt:
4.89/5 (9)

Bewertungen

mehr →