Zitate zum Thema Fühlen > Gefühle (35)

21 - 30 von 35

Je gleicher sich die Menschen fühlen, desto leichter dulden sie, daß man sie als austauschbare Figuren behandelt, ersetzbar und überflüssig.
Nicolás Gómez Dávila

Bewertungen insgesamt:
4.63/5 (8)

Bewertungen

mehr →
Oft nach einem Tag, oft schon nach einer Stunde
belächelst du den Schmerz und fühlst nicht mehr die Wunde.
Friedrich Rückert

Bewertungen insgesamt:
5/5 (1)

Bewertungen

mehr →
So fühlt man Absicht, und man ist verstimmt.
Johann Wolfgang von Goethe

Bewertungen insgesamt:
4.4/5 (5)

Bewertungen

mehr →
Sobald das Gehirn fühlt, dass im Innern etwas vor sich geht, das es nicht beherrschen kann, wird es versuchen, dem eine Ordnung zu geben.
David Bohm

Bewertungen insgesamt:
4.86/5 (7)

Bewertungen

mehr →
Unser Handeln sei getragen von dem stets lebendigen Bewußtsein, daß die Menschen in ihrem Denken, Fühlen und Tun nicht frei sind, sondern ebenso kausal gebunden wie die Gestirne in ihren Bewegungen.
Albert Einstein

Bewertungen insgesamt:
4.28/5 (25)

Bewertungen

mehr →
Viele Menschen befinden sich heute, wenn sie ein Buch lesen, in keinem natürlichen Zustand, sondern fühlen sich einer Operation unterworfen, in die sie kein Vertrauen haben.
Robert Musil

Bewertungen insgesamt:
3.38/5 (8)

Bewertungen

mehr →
Was man mitunter im Wachen nicht genau weiß und fühlt – ob man gegen eine Person ein gutes oder ein schlechtes Gewissen habe – darüber belehrt völlig unzweideutig der Traum.
Friedrich Nietzsche

Bewertungen insgesamt:
4.29/5 (7)

Bewertungen

mehr →
Weil sie beständiger Fluß sind, lassen sich Gefühle nicht anhalten; sie lassen sich also auch nicht „unter die Lupe“ nehmen; das heißt, je genauer wir sie beobachten, desto weniger wissen wir, was wir fühlen. Die Aufmerksamkeit ist schon eine Veränderung des Gefühls.
Robert Musil

Bewertungen insgesamt:
4.5/5 (8)

Bewertungen

mehr →
Wenn der Mensch fühlt, dass in psychischer Hinsicht etwas nicht in Ordnung ist, führt er die Vorstellung von der Zeit und damit den Gedanken des Werdens ein, und das bringt endlose Probleme mit sich.
David Bohm

Bewertungen insgesamt:
5/5 (8)

Bewertungen

mehr →
Wenn die Wirklichkeit nicht ein Ganzes bildet, wenn sie multipler und beweglicher Art ist und aus Strömungen besteht, die sich durchkreuzen, dann ist die Wahrheit, die aus einer unmittelbaren Fühlungnahme mit einer dieser Strömungen entsteht, eine Wahrheit, die gefühlt wird, bevor sie begrifflich gefaßt wird – mehr fähig, die Wirklichkeit selbst zu erfassen und aufzuspeichern als die bloß gedachte Wahrheit.
Henri Bergson

Bewertungen insgesamt:
Noch keine Bewertungen

Bewertungen

mehr →