Zitate zum Thema Benutzen (11)

1 - 10 von 11

Die Kinder benutzen nicht die Lebenserfahrung der Eltern, die Nationen kehren sich nicht um die Geschichte. Die schlechten Erfahrungen müssen immer wieder aufs Neue gemacht werden.
Albert Einstein

Bewertungen insgesamt:
4.47/5 (19)

Bewertungen

mehr →
Nein, – die gefährlichste und ganz allgemeine Art von religiöser Unbekümmertheit liegt darin, dass man eine bestimmte Religion hat; aber diese Religion ist zu reiner Tändelei abgewaschen und verpfuscht, so dass man diese Religion in gänzlich leidenschaftsloser Weise benutzen kann.
Sören Kierkegaard

Bewertungen insgesamt:
4.5/5 (6)

Bewertungen

mehr →
Das Ego kann einen edlen Zweck wählen und ihn als Mittel seiner eigenen Ausdehnung benutzen.
Krishnamurti

Bewertungen insgesamt:
4.53/5 (15)

Bewertungen

mehr →
Der Besitzstand und mit ihm der gesellschaftliche Zustand ruht also auf dem einfachen tierischen Gefühl, alle Mittel der Selbsterhaltung benutzen zu dürfen, und der tierischen Kraft, selbige benutzen zu können.
Johann Heinrich Pestalozzi

Bewertungen insgesamt:
2.67/5 (3)

Bewertungen

mehr →
Du kannst nicht den Geist benutzen, um den Geist zu suchen, nicht Buddha benutzen, um Buddha zu suchen, nicht den Dharma benutzen, um den Dharma zu suchen.
Huang-Po

Bewertungen insgesamt:
4.67/5 (6)

Bewertungen

mehr →
Ist also Gebundensein Liebe? Wo ein Gebundensein besteht, da muss auch Ausbeutung sein. Und wir benutzen dieses Wort „Liebe“, um das alles zu vertuschen.
Krishnamurti

Bewertungen insgesamt:
4.15/5 (13)

Bewertungen

mehr →
Der Geist kann nicht benutzt werden, um etwas vom Geist zu suchen.
Huang-Po

Bewertungen insgesamt:
5/5 (5)

Bewertungen

mehr →
Du hast ihm eine Gelegenheit gegeben, Größe des Charakters zu zeigen, und er hat sie nicht benutzt. Das wird er dir nie verzeihen.
Friedrich Nietzsche

Bewertungen insgesamt:
5/5 (13)

Bewertungen

mehr →
Es gibt nichts auf der Welt, was nicht unbedingt im Recht wäre. Ausgenommen sind nur die, die überlegen, argumentieren, Beweise führen und weder Recht noch Unrecht haben können, da sie eine logische Sprache ohne Inhalt gebrauchen.
Antoine de Saint-Exupéry

Bewertungen insgesamt:
5/5 (1)

Bewertungen

mehr →
Die Freunde nennen sich aufrichtig; die Feinde sind es: daher man ihren Tadel zur Selbsterkenntnis benutzen sollte, als eine bittre Arznei.
Arthur Schopenhauer

Bewertungen insgesamt:
4.55/5 (11)

Bewertungen

mehr →