66 Zitate von Nicolás Gómez Dávila

11 - 20 von 66

Der Mensch entfesselt Katastrophen, wenn er sich bemüht, gegensätzliche Evidenzen, zwischen denen er lebt, in kohärente zu verwandeln.
Nicolás Gómez Dávila

Bewertungen insgesamt:
4.67/5 (3)

Bewertungen

mehr →
Der Mensch lebt von seinen Problemen und stirbt mit seinen Lösungen.
Nicolás Gómez Dávila

Bewertungen insgesamt:
4/5 (9)

Bewertungen

mehr →
Der mittelmäßige Dichter erfindet seine Symbole. Der große Dichter entdeckt sie.
Nicolás Gómez Dávila

Bewertungen insgesamt:
3.75/5 (8)

Bewertungen

mehr →
Der Moderne glaubt fest, daß nur das Unreine authentisch ist.
Nicolás Gómez Dávila

Bewertungen insgesamt:
4.3/5 (10)

Bewertungen

mehr →
Der Unglaube ist nicht Sünde, sondern Strafe.
Nicolás Gómez Dávila

Bewertungen insgesamt:
3.77/5 (13)

Bewertungen

mehr →
Der Verstand beeilt sich, Probleme zu lösen, die das Leben ihm noch nicht stellt. Die Weisheit ist die Kunst, ihn daran zu hindern.
Nicolás Gómez Dávila

Bewertungen insgesamt:
4.8/5 (10)

Bewertungen

mehr →
Der Wandel ist in der modernen Welt nicht Folge des Veraltens, sondern das Veralten Folge des Wandels.
Nicolás Gómez Dávila

Bewertungen insgesamt:
4.17/5 (6)

Bewertungen

mehr →
Die Argumente, mit denen wir unser Verhalten rechtfertigen, sind normalerweise dümmer als unser Verhalten selbst.
Nicolás Gómez Dávila

Bewertungen insgesamt:
4.86/5 (21)

Bewertungen

mehr →
Die authentische Lösung ist unübertragbar. Sie haftet einer Situation, einer Erfahrung einer Handlung an.
Nicolás Gómez Dávila

Bewertungen insgesamt:
4.67/5 (9)

Bewertungen

mehr →
Die Entscheidungen des völlig freien Menschen sind so mühelos vorhersagbar, dass nichts leichter ist, als ihn auszubeuten.
Nicolás Gómez Dávila

Bewertungen insgesamt:
5/5 (6)

Bewertungen

mehr →