335 Zitate von Friedrich Nietzsche

Nietzsche, Friedrich  *15.10.1844 im sächsischen Röcken – †25.8.1900 in Weimar

Die folgenden 335 Zitate und Aphorismen von Friedrich Nietzsche sind mit genauen Quellenangaben versehen.

Sämtliche Zitate von Nietzsche können Sie bewerten, verschicken oder interpretieren.

1 - 10 von 335

Wer sich zum Schauen und nicht zum Glauben vorherbestimmt fühlt, dem sind alle Gläubigen zu lärmend und zudringlich.
Friedrich Nietzsche

Bewertungen insgesamt:
4/5 (6)

Bewertungen

mehr →
Der klassische Geschmack: das ist der Wille zur Vereinfachung, Verstärkung, zur Sichtbarkeit des Glücks, zur Fruchtbarkeit, der Mut zur psychologischen Nacktheit.
Friedrich Nietzsche

Bewertungen insgesamt:
3.33/5 (9)

Bewertungen

mehr →
Der Satz vom Bestehen der Energie fordert die ewige Wiederkehr.
Friedrich Nietzsche

Bewertungen insgesamt:
4.13/5 (8)

Bewertungen

mehr →
Der Schritt verrät, ob einer schon auf seiner Bahn schreitet […]. Wer aber seinem Ziele nahe kommt, der tanzt.
Friedrich Nietzsche

Bewertungen insgesamt:
4.13/5 (8)

Bewertungen

mehr →
Reife des Mannes: das heißt den Ernst wiedergefunden haben, den man als Kind hatte, beim Spiel.
Friedrich Nietzsche

Bewertungen insgesamt:
4.65/5 (17)

Bewertungen

mehr →
Der christliche Entschluss, die Welt hässlich und schlecht zu finden, hat die Welt hässlich und schlecht gemacht.
Friedrich Nietzsche

Bewertungen insgesamt:
4.53/5 (15)

Bewertungen

mehr →
Wenn man als Ganzes missverstanden wird, so ist es unmöglich, ein einzelnes Missverstandenwerden von Grund aus zu heben. Dies muss man einsehen, um nicht überflüssige Kraft in seiner Verteidigung zu verschwenden.
Friedrich Nietzsche

Bewertungen insgesamt:
4.8/5 (10)

Bewertungen

mehr →
Der Phantast verleugnet die Wahrheit vor sich, der Lügner nur vor anderen.
Friedrich Nietzsche

Bewertungen insgesamt:
4.33/5 (18)

Bewertungen

mehr →
Die angeblichen „kürzeren Wege“ haben die Menschheit immer in große Gefahr gebracht; sie verlässt immer bei der frohen Botschaft, dass ein solcher kürzerer Weg gefunden sei, ihren Weg – und verliert den Weg.
Friedrich Nietzsche

Bewertungen insgesamt:
3.17/5 (12)

Bewertungen

mehr →
Mütter sind leicht eifersüchtig auf die Freunde ihrer Söhne, wenn diese besondere Erfolge haben. Gewöhnlich liebt eine Mutter sich mehr in ihrem Sohne als den Sohn selbst.
Friedrich Nietzsche

Bewertungen insgesamt:
4/5 (10)

Bewertungen

mehr →