Zitate zum Thema Irdisch (6)

1 - 6 von 6

Alle Handlungen, alle Werke, alles Karma, gehören zur Natur, nicht zum Göttlichen. Der Mensch ist es, der sein irdisches Los bestimmt. Die Menschen besiegeln ihr Schicksal selbst.
Bhagavadgita

Bewertungen insgesamt:
3.81/5 (21)

Bewertungen

mehr →
Der Ausgangspunkt ist das Irdische, das Ziel die Seele. Die Hydra am Anfang, der Engel am Ende.
Victor Hugo

Bewertungen insgesamt:
4.15/5 (13)

Bewertungen

mehr →
Der Mensch, wenn er aus der natürlichen Welt in die geistige übergeht, was also geschieht, wenn er stirbt, nimmt all das Seinige – oder das, was zu seinem Menschen gehört hat, mit sich, mit Ausnahme seines irdischen Leibes.
Emanuel Swedenborg

Bewertungen insgesamt:
4.25/5 (8)

Bewertungen

mehr →
Der philosophische Ballon steigt nicht über die irdische Atmosphäre hinaus.
Wilhelm Busch

Bewertungen insgesamt:
3/5 (7)

Bewertungen

mehr →
Nehmt Trauer, Größe, Heiterkeit oder was ihr wollt: es ist nur die hohle irdische Bezeichnung für Vorgänge, die weit mächtiger sind als der lächerliche Faden, den unser Verstand von ihnen erfaßt, um sie daran herunterzuziehen. In Wahrheit sind alle unsere Empfindungen unausdrückbar.
Robert Musil

Bewertungen insgesamt:
4.25/5 (8)

Bewertungen

mehr →
Kommt zu einem schmerzlosen Zustand noch die Abwesenheit der Langeweile hinzu, so ist das irdische Glück im wesentlichen erreicht.
Arthur Schopenhauer

Bewertungen insgesamt:
4.8/5 (10)

Bewertungen

mehr →