Zitate zum Thema Wandern - Wandeln (14)

1 - 10 von 14

Der Unterschied zwischen Landschaft und Landschaft ist klein; doch groß ist der Unterschied zwischen den Betrachtern.
Ralph Waldo Emerson

Bewertungen insgesamt:
3.95/5 (22)

Bewertungen

mehr →
Dies ist die einzige Pflicht auf Erden:
ein Wandel in Klarheit
und ohne Grübeln.
Fernando Pessoa

Bewertungen insgesamt:
3.8/5 (5)

Bewertungen

mehr →
Wandern in Muße ist Nicht-Handeln.
Dschuang Dsi

Bewertungen insgesamt:
4/5 (1)

Bewertungen

mehr →
Ich würde Jahrtausende lang die Sterne durchwandern, in alle Formen mich kleiden, in alle Sprachen des Lebens, um dir Einmal wieder zu begegnen. Aber ich denke, was sich gleich ist, findet sich bald.
Friedrich Hölderlin

Bewertungen insgesamt:
4.44/5 (64)

Bewertungen

mehr →
Manchmal hilft es, statt der Meinung sich die Beine zu vertreten.
Michael Richter

Bewertungen insgesamt:
3.39/5 (18)

Bewertungen

mehr →
Reife besteht in der Fähigkeit, mit unverwechselbarem Schritt auf ausgetretenen Bahnen zu wandeln.
Nicolás Gómez Dávila

Bewertungen insgesamt:
5/5 (2)

Bewertungen

mehr →
Auf die Haltung allein kommt es an. Denn nur sie allein ist von Dauer und nicht das Ziel, das nur ein Trugbild des Wanderers ist, wenn er von Grat zu Grat fortschreitet, als ob dem erreichten Ziel ein Sinn innewohnte.
Antoine de Saint-Exupéry

Bewertungen insgesamt:
4.62/5 (21)

Bewertungen

mehr →
Sehnsucht nach Liebe ist Liebe. Und siehe, du bist schon gerettet, wenn du versuchst, der Liebe entgegenzuwandern.
Antoine de Saint-Exupéry

Bewertungen insgesamt:
4.53/5 (15)

Bewertungen

mehr →
Das Leben ist nur ein wandelnd Schattenbild.
William Shakespeare

Bewertungen insgesamt:
4/5 (9)

Bewertungen

mehr →
Wissenschaft redet und gebärdet sich, als hätte sie alles Wissen errungen. Weisheit wandert dahin und hört den Widerhall ihrer einsamen Schritte am Gestade unermeßlicher Meere.
Sri Aurobindo

Bewertungen insgesamt:
5/5 (2)

Bewertungen

mehr →