Zitate zum Thema Meer > Ozean > See (22)

1 - 10 von 22

Der Augenblick ist eine Welle
im unwandelbaren Meer der Zeit.
Andreas Tenzer

Bewertungen insgesamt:
4/5 (11)

Bewertungen

mehr →
Einer, der nicht mehr darauf achtet und nicht mehr weiß, dass er in einem Schiffe lebt, ist im voraus wie wehrlos und wird bald das Meer einströmen sehen, dessen Woge seine törichten Augen wäscht.
Antoine de Saint-Exupéry

Bewertungen insgesamt:
5/5 (1)

Bewertungen

mehr →
Wer zweifelt, gleicht den Meereswogen, die vom Wind gepeitscht hin und her getrieben werden.
Bibelzitate

Bewertungen insgesamt:
3.63/5 (8)

Bewertungen

mehr →
Die kleinste Bewegung ist für die ganze Natur von Bedeutung ; das ganze Meer verändert sich, wenn ein Stein hineingeworfen wird.
Blaise Pascal

Bewertungen insgesamt:
4.18/5 (28)

Bewertungen

mehr →
Die übers Meer fahren, wechseln das Klima, nicht ihr Gemüt.
Lateinische Lebensweisheiten

Bewertungen insgesamt:
3.71/5 (7)

Bewertungen

mehr →
Es ist nicht das Schiff, das durch das Schmieden der Nägel und Sägen der Bretter entsteht. Vielmehr entsteht das Schmieden der Nägel und Sägen der Bretter aus dem Drang nach dem Meere und dem Wachsen des Schiffes.
Antoine de Saint-Exupéry

Bewertungen insgesamt:
4.75/5 (12)

Bewertungen

mehr →
Ein Buch muss die Axt sein für das gefrorene Meer in uns.
Franz Kafka

Bewertungen insgesamt:
3.67/5 (18)

Bewertungen

mehr →
O glücklich, wer noch hoffen kann
Aus diesem Meer des Irrtums aufzutauchen!
Was man nicht weiß, das eben brauchte man,
Und was man weiß, kann man nicht brauchen.
Johann Wolfgang von Goethe

Bewertungen insgesamt:
4.22/5 (9)

Bewertungen

mehr →
Glaube mir und denk, ich sags aus tiefer Seele dir: die Sprache ist ein großer Überfluss. Das Beste bleibt doch immer für sich und ruht in seiner Tiefe, wie die Perle im Grund des Meeres.
Friedrich Hölderlin

Bewertungen insgesamt:
4.36/5 (11)

Bewertungen

mehr →
Jene Tränen des kleinen Kindes sind, wenn sie dich rühren, eine Luke, die auf das offene Meer hinausgeht. Denn dich bewegen nicht diese Tränen allein, sondern alle Tränen.
Antoine de Saint-Exupéry

Bewertungen insgesamt:
5/5 (5)

Bewertungen

mehr →