Zitate zum Thema Kampf (25)

11 - 20 von 25

Ist es nicht sonderbar, dass die Menschen so gerne für die Religion fechten und so ungerne nach ihren Vorschriften leben?
Georg Christoph Lichtenberg

Bewertungen insgesamt:
4.43/5 (7)

Bewertungen

mehr →
Aber das Glück kann nie kommen. Sind die Umstände endlich gefügig gemacht, so verlegt die Natur den Kampf von außen nach innen und bringt allmählich in unserm Herzen eine Wandlung hervor, so dass es etwas anderes wünscht, als was ihm zuteilwerden wird.
Marcel Proust

Bewertungen insgesamt:
3.83/5 (42)

Bewertungen

mehr →
Der Mensch fürchtet nämlich den Teufel, der ihm ins Fleisch fährt, auch wenn er so tut, als bekämpfe er ihn, lange nicht so sehr, wie die Erleuchtung, die ihm vom Geiste kommt.
Robert Musil

Bewertungen insgesamt:
4/5 (19)

Bewertungen

mehr →
Die Kirche ist exakt das, wogegen Jesus gepredigt hat – und wogegen er seine Jünger kämpfen lehrte.
Friedrich Nietzsche

Bewertungen insgesamt:
4.81/5 (26)

Bewertungen

mehr →
Die größte Auszeichnung erweist uns das Schicksal, wenn es uns eine Zeitlang auf der Seite unserer Gegner hat kämpfen lassen. Damit sind wir vorherbestimmt zu einem großen Siege.
Friedrich Nietzsche

Bewertungen insgesamt:
3.75/5 (12)

Bewertungen

mehr →
Es ist nicht der Kampf der Meinungen, welcher die Geschichte so gewalttätig gemacht hat, sondern der Kampf des Glaubens an die Meinungen, das heißt der Überzeugungen.
Friedrich Nietzsche

Bewertungen insgesamt:
2.94/5 (18)

Bewertungen

mehr →
Nur der Kampf gefällt uns, nicht aber der Sieg.
Blaise Pascal

Bewertungen insgesamt:
3.86/5 (7)

Bewertungen

mehr →
So findet alles seinen Ort in der Welt und seine Ordnung; aber diese Technik der Heiligenverehrung und Sündenbockmast durch Entäußerung ist nicht ungefährlich, denn sie füllt die Welt mit den Spannungen aller unausgetragenen inneren Kämpfe.
Robert Musil

Bewertungen insgesamt:
4.75/5 (4)

Bewertungen

mehr →
Mit der Dummheit kämpfen Götter selbst vergebens.
Friedrich Schiller

Bewertungen insgesamt:
4.17/5 (6)

Bewertungen

mehr →
Wenn du kämpfst gegen was immer es sei, wird dir die ganze Welt verdächtig werden, denn alles ist ein mögliches Obdach, ein möglicher Hinterhalt und eine mögliche Nahrung für deinen Feind.
Antoine de Saint-Exupéry

Bewertungen insgesamt:
3.4/5 (5)

Bewertungen

mehr →