Zitate zum Thema Geschichte > Historisch (17)

1 - 10 von 17

Mangel an historischem Sinn ist der Erbfehler aller Philosophen.
Friedrich Nietzsche

Bewertungen insgesamt:
5/5 (5)

Bewertungen

mehr →
Was die Erfahrung aber und die Geschichte lehren, ist dieses, dass Völker und Regierungen niemals etwas aus der Geschichte gelernt und nach Lehren, die aus derselben zu ziehen gewesen wären, gehandelt haben.
Georg Wilhelm Friedrich Hegel

Bewertungen insgesamt:
4.14/5 (7)

Bewertungen

mehr →
Die Geschichte als Ganzes ist ist eine fortgehende, allmählich sich enthüllende Offenbarung des Absoluten.
Friedrich Schelling

Bewertungen insgesamt:
1/5 (1)

Bewertungen

mehr →
Das Zurückführen der Wirkung auf die Ursache ist bloß ein historisches Verfahren, zum Beispiel die Wirkung, dass ein Mensch getötet, auf die Ursache der losgefeuerten Büchse.
Johann Wolfgang von Goethe

Bewertungen insgesamt:
3.75/5 (4)

Bewertungen

mehr →
Geschichte schreiben ist eine Art, sich das Vergangene vom Halse zu schaffen.
Johann Wolfgang von Goethe

Bewertungen insgesamt:
4.25/5 (8)

Bewertungen

mehr →
Was ihr den Geist der Zeiten heißt,
Das ist im Grund der Herren eigner Geist,
In dem die Zeiten sich bespiegeln.
Johann Wolfgang von Goethe

Bewertungen insgesamt:
5/5 (2)

Bewertungen

mehr →
Wenn die Weltbewegung einen Zielzustand hätte, so müsste er erreicht sein. Das einzige Grundfaktum ist aber, dass sie keinen Zielzustand hat.
Friedrich Nietzsche

Bewertungen insgesamt:
3.67/5 (3)

Bewertungen

mehr →
Es ist nicht der Kampf der Meinungen, welcher die Geschichte so gewalttätig gemacht hat, sondern der Kampf des Glaubens an die Meinungen, das heißt der Überzeugungen.
Friedrich Nietzsche

Bewertungen insgesamt:
2.94/5 (18)

Bewertungen

mehr →
Man möchte sich gern über den Fortschritt freuen, wenn er bloß ein Ende hätte. Man möchte gern einen Augenblick anhalten und vom hohen Ross zur Vergangenheit sprechen: Sieh, wo ich bin!
Robert Musil

Bewertungen insgesamt:
4/5 (8)

Bewertungen

mehr →
Geschichte wird, Geschehen wird, sogar Kunst wird – aus einem Mangel an Glück.
Robert Musil

Bewertungen insgesamt:
2.14/5 (7)

Bewertungen

mehr →