Zitate zum Thema Betrachten (23)

1 - 10 von 23

Schönheit ist Liebe, die sich in einem Spiegel betrachtet.
Andreas Tenzer

Bewertungen insgesamt:
5/5 (2)

Bewertungen

mehr →
Wen daher das Leben, wie es ist, befriedigt, wer es auf alle Weise bejaht, der kann es mit Zuversicht als endlos betrachten und die Todesfurcht als eine Täuschung bannen.
Arthur Schopenhauer

Bewertungen insgesamt:
4/5 (7)

Bewertungen

mehr →
Jene, die diese Weisheit vom Selbst besitzen, betrachten alle Wesen mit einheitlichen Seherblick und hegen für alle gleich viel Liebe, ob die betreffenden Wesen nun spirituell fortgeschritten oder die geringsten unter den Menschen sind.
Bhagavad Gita

Bewertungen insgesamt:
3.86/5 (21)

Bewertungen

mehr →
Sie können etwas Schönes betrachten, die Bäume und die Wolken und das Licht. Doch wenn das Denken hinzukommt und sagt: „Das war wunderschön“, dann ist es bereits vorbei.
Krishnamurti

Bewertungen insgesamt:
4.33/5 (15)

Bewertungen

mehr →
Betrachtet das Erwachen des Frühlings und das Erscheinen der Morgenröte! Die Schönheit offenbart sich denjenigen, die betrachten.
Khalil Gibran

Bewertungen insgesamt:
4.42/5 (31)

Bewertungen

mehr →
Eines der schwierigsten Dinge der Welt ist, irgend etwas ganz einfach zu betrachten.
Krishnamurti

Bewertungen insgesamt:
4.19/5 (31)

Bewertungen

mehr →
Solange also der Geist unfähig ist, das Problem zu betrachten, solange er nicht fähig ist, das Problem zu lösen, muss er verschiedene Wege der Flucht vor dem Problem finden, und die Fluchtwege sind Hoffnungen, sie sind der Abwehrmechanismus.
Krishnamurti

Bewertungen insgesamt:
4.7/5 (10)

Bewertungen

mehr →
Etwas vernünftig betrachten heißt, nicht an den Gegenstand von außen her eine Vernunft hinzubringen und ihn dadurch bearbeiten, sondern der Gegenstand ist für sich selbst vernünftig; hier ist es der Geist in seiner Freiheit, die höchste Spitze der selbstbewussten Vernunft, die sich Wirklichkeit gibt und als existierende Welt erzeugt.
Georg Wilhelm Friedrich Hegel

Bewertungen insgesamt:
5/5 (1)

Bewertungen

mehr →
Der Handelnde ist immer gewissenlos; es hat niemand Gewissen als der Betrachtende.
Johann Wolfgang von Goethe

Bewertungen insgesamt:
3.22/5 (9)

Bewertungen

mehr →
Innerhalb einer Epoche gibt es keinen Standpunkt, eine Epoche zu betrachten.
Johann Wolfgang von Goethe

Bewertungen insgesamt:
3.67/5 (3)

Bewertungen

mehr →