Zitate zum Thema Beobachten (22)

1 - 10 von 22

Denn wenn Aufmerksamkeit da ist, wenn ein Gewahrsein da ist, in dem keine Wahl, kein Urteil ist, nur Beobachtung, dann werden Sie sehen, dass Sie nie wieder verletzt sein werden, und die vergangenen Verletzungen sind weggewischt.
Krishnamurti

Bewertungen insgesamt:
4.36/5 (33)

Bewertungen

mehr →
Bewusstheit ist die vollständige und bedingungslose Hingabe an das, was ist, ohne Rationalisierung, ohne die Trennung von Beobachter und Beobachtetem.
Krishnamurti

Bewertungen insgesamt:
4.48/5 (21)

Bewertungen

mehr →
Das Elektron beobachtet die Umgebung, soweit es auf eine Bedeutung in seiner Umgebung reagiert. Es handelt genauso wie die Menschen.
David Bohm

Bewertungen insgesamt:
3.8/5 (10)

Bewertungen

mehr →
Der Beobachter ist das Beobachtete. Diese Tatsache zu beobachten ist extrem schwierig, rechte Meditation ist der Weg, dies zu erreichen.
Krishnamurti

Bewertungen insgesamt:
5/5 (4)

Bewertungen

mehr →
Wenn es nur noch die Beobachtung der Tatsache gibt, dann wird sich die Tatsache radikal verändern.
Krishnamurti

Bewertungen insgesamt:
4.83/5 (6)

Bewertungen

mehr →
Die reine Beobachtung ist die Energie, die das, was ist, verwandelt. Wenn Sie das verstehen, dann werden Sie sehen, dass Sie vollkommen frei von psychischen Ängsten sind.
Krishnamurti

Bewertungen insgesamt:
4.22/5 (18)

Bewertungen

mehr →
Energie sammelt sich an, wenn eine Beobachtung ohne den Beobachter stattfindet.
Krishnamurti

Bewertungen insgesamt:
4.18/5 (11)

Bewertungen

mehr →
Wenn Sie ohne jegliches Urteil schauen, ohne irgendeine Wahl, nur einfach beobachten, dann ist in dieser Beobachtung kein Beobachter. In dem Augenblick, in dem der Beobachter hinzukommt, beginnt das Vorurteil, beginnen die Vorlieben und Abneigungen.
Krishnamurti

Bewertungen insgesamt:
4.5/5 (8)

Bewertungen

mehr →
Wer nämlich zu beobachten weiß, bemerkt, dass der Gelehrte seinem Wesen nach unfruchtbar ist – eine Folge seiner Entstehung! – und dass er einen gewissen natürlichen Hass gegen den fruchtbaren Menschen hat; weshalb sich zu allen Zeiten die Genies und die Gelehrten befehdet haben.
Friedrich Nietzsche

Bewertungen insgesamt:
4.8/5 (5)

Bewertungen

mehr →
Wir können nicht beobachten, ohne das zu beobachtende Phänomen zu stören, und die Quanteneffekte, die sich am Beobachtungsmittel auswirken, führen von selbst zu einer Unbestimmtheit in dem zu beobachtenden Phänomen.
Werner Heisenberg

Bewertungen insgesamt:
4.57/5 (7)

Bewertungen

mehr →