Zitate zum Thema Gefahr (44)

11 - 20 von 44

Alle Ideale sind gefährlich: weil sie das Tatsächliche erniedrigen und brandmarken; alle sind Gifte, aber als zeitweilige Heilmittel unentbehrlich.
Friedrich Nietzsche

Bewertungen insgesamt:
4.11/5 (19)

Bewertungen

mehr →
Nur wer Geist hat, sollte Besitz haben: sonst ist der Besitz gemeingefährlich.
Friedrich Nietzsche

Bewertungen insgesamt:
5/5 (7)

Bewertungen

mehr →
Der Mut wächst mit der Gefahr; die Kraft erhebt sich im Drang.
Friedrich Schiller

Bewertungen insgesamt:
4.33/5 (12)

Bewertungen

mehr →
Fürchtet euch nicht vor Tod und Gefahr, denn über uns waltet ein unbeugsames Fatum!
Friedrich Schiller

Bewertungen insgesamt:
4.42/5 (12)

Bewertungen

mehr →
Vor zwei Dingen kann man sich nicht genug in acht nehmen: beschränkt man sich in seinem Fache, vor Starrsinn, tritt man heraus, vor Unzulänglichkeit.
Johann Wolfgang von Goethe

Bewertungen insgesamt:
5/5 (4)

Bewertungen

mehr →
Toren und gescheite Leute sind gleich unschädlich. Nur die Halbnarren und Halbweisen, das sind die Gefährlichsten.
Johann Wolfgang von Goethe

Bewertungen insgesamt:
4.88/5 (8)

Bewertungen

mehr →
Nach jenem Durchgang hinzustreben,
Um dessen engen Mund die ganze Hölle flammt:
Zu diesem Schritt sich heiter zu entschließen,
Und wär‘ es mit Gefahr, ins Nichts dahinzufließen.
Johann Wolfgang von Goethe

Bewertungen insgesamt:
4.5/5 (4)

Bewertungen

mehr →
Wo aber Gefahr ist, wächst
Das Rettende auch.
Friedrich Hölderlin

Bewertungen insgesamt:
4.5/5 (12)

Bewertungen

mehr →
Die Vorurteile sind die Diebe, die Laster die Mörder. Die großen Gefahren sind in unserem Innern.
Victor Hugo

Bewertungen insgesamt:
3.75/5 (8)

Bewertungen

mehr →
Wenn es Pflicht ist, den Frieden zwischen den Völkern aufs Spiel zu setzen, und wenn es patriotisch ist, das Leben der Bewohner zu gefährden, dann zum Teufel mit der Pflicht und der Vaterlandsliebe!
Khalil Gibran

Bewertungen insgesamt:
3.92/5 (24)

Bewertungen

mehr →