Zitate zum Thema Denken (123)

11 - 20 von 123

Das sorgenvolle Denken neigt dazu, von dem einzig wirklichen Ziel abzuschweifen – nämlich den Atman zu realisieren, sich mit der Göttlichkeit, dem wahren inneren Selbst, zu vereinigen.
Bhagavad Gita

Bewertungen insgesamt:
4.09/5 (11)

Bewertungen

mehr →
Wir handeln, wir leben nach bestimmten Mustern, die bewusst oder zutiefst unbewusst vom Denken vorgeschrieben werden. Es ist außerordentlich wichtig, das Denken zu verstehen, denn das Denken hat die Menschen getrennt, national, geographisch, nach ihren Glaubensvorstellungen, nach ihren Dogmen.
Krishnamurti

Bewertungen insgesamt:
4.73/5 (15)

Bewertungen

mehr →
Das Denken ist immer alt, denn das Denken ist die Reaktion der Erinnerung als Wissen und Erfahrung. Das Denken ist Materie.
Krishnamurti

Bewertungen insgesamt:
4.86/5 (21)

Bewertungen

mehr →
Das Ich ist nichts von seinem Denken Verschiedenes, das Denken des Ich und das Ich selbst sind absolut Eins; das Ich also überhaupt nichts außer dem Denken, also kein Ding, keine Sache, sondern das ins Unendliche fort Nichtobjektive.
Friedrich Schelling

Bewertungen insgesamt:
4.33/5 (3)

Bewertungen

mehr →
Sie können etwas Schönes betrachten, die Bäume und die Wolken und das Licht. Doch wenn das Denken hinzukommt und sagt: „Das war wunderschön“, dann ist es bereits vorbei.
Krishnamurti

Bewertungen insgesamt:
4.33/5 (15)

Bewertungen

mehr →
Das Verbreiten von Meinungen mit Ausschaltung des Denkens wird immer mehr ausgebildet. Wir trauen einer Ansicht nur so viel zu, als die Propaganda für sie leistet.
Albert Schweitzer

Bewertungen insgesamt:
5/5 (2)

Bewertungen

mehr →
Das, was wir zu verlieren fürchten, wenn der Tod eintritt, ist die Struktur, die das Denken als „Ich“ aufgebaut hat, die Form, der Name und die Gebundenheit an die Form und an diesen Namen.
Krishnamurti

Bewertungen insgesamt:
4.35/5 (26)

Bewertungen

mehr →
Wenn die Sinne und das Bewusstsein eine unbegrenzte Reichweite hätten, wenn die Wahrnehmungsfähigkeit sowohl in Richtung auf die Materie als auch in Richtung auf das Geistige unbegrenzt wäre, dann hätte man nicht nötig zu denken, noch irgendwelche Schlussfolgerungen zu ziehen. Denken ist ein Notbehelf, wenn die Wahrnehmungsfähigkeit versagt.
Henri Bergson

Bewertungen insgesamt:
5/5 (2)

Bewertungen

mehr →
Denkzettel richten sich meist gegen das Denken.
Michael Richter

Bewertungen insgesamt:
3.38/5 (13)

Bewertungen

mehr →
Der Denker denkt, der Gedanke sei verschieden vom Denker, und so versucht der Denker immer, das Denken zu kontrollieren oder zu unterdrücken.
Krishnamurti

Bewertungen insgesamt:
4.27/5 (11)

Bewertungen

mehr →