Übersicht

1 - 10 von 4195

Niemandem als dem Weisen gefällt das Seine; jeder Tor leidet an Selbstüberdruss.
Seneca

Bewertungen insgesamt:
Noch keine Bewertungen

Bewertungen

mehr →
Das Leben ohne jeden Hintergedanken praktischen Nutzens zu betrachten, ist die Pflicht der Philosophie.
Henri Bergson

Bewertungen insgesamt:
Noch keine Bewertungen

Bewertungen

mehr →
Nicht nur ist alles im Wandel, sondern es ist Wandel. Das heißt, das, was ist, ist der Prozess des Werdens selbst, während alle Objekte, Ereignisse, Entitäten, Umstände, Strukturen usw. Formen sind, die sich von diesem Prozess ableiten lassen.
David Bohm

Bewertungen insgesamt:
Noch keine Bewertungen

Bewertungen

mehr →
Wer des Nutzens wegen zum Freunde angenommen worden ist, wird so lange gefallen, als er sich nützlich machen wird.
Seneca

Bewertungen insgesamt:
5/5 (2)

Bewertungen

mehr →
Um die Vergangenheit in Form eines Bildes heraufzubeschwören, muss man sich von der gegenwärtigen Handlung lösen können, muss man dem Nutzlosen Wert zumessen können, muss man träumen wollen.
Henri Bergson

Bewertungen insgesamt:
Noch keine Bewertungen

Bewertungen

mehr →
Die nichts zu tun scheinen, tun oft das Wichtigste: Menschliches und Göttliches betreiben sie zu gleicher Zeit.
Seneca

Bewertungen insgesamt:
Noch keine Bewertungen

Bewertungen

mehr →
Wer als Kind nicht fühlen durfte, was es fühlt, wird als Erwachsener nicht wissen können, was er will.
Andreas Tenzer

Bewertungen insgesamt:
5/5 (1)

Bewertungen

mehr →
Nichts hindert in dem Maße die Genesung wie der häufige Wechsel der Arzneimittel.
Seneca

Bewertungen insgesamt:
5/5 (1)

Bewertungen

mehr →
Vielleicht wird man entdecken, dass, was wir Gott nennen und was sich so offenkundig auf einer anderen Ebene jenseits aller Logik und räumlichen und zeitlichen Wirklichkeit befindet, eine uns eigene Existenzweise ist, eine Empfindung unserer selbst in einer anderen Dimension des Seins.
Fernando Pessoa

Bewertungen insgesamt:
4/5 (1)

Bewertungen

mehr →
Im heutigen Leben gehört die Welt einzig den Dummen, den Selbstgefälligen und den Umtriebigen. Das Recht, zu leben und zu triumphieren, erwirbt man heute mehr oder weniger mit den gleichen Mitteln, mit denen man die Einweisung in ein Irrenhaus erreicht: die Unfähigkeit zu denken, die Unmoral und die Überregtheit.
Fernando Pessoa

Bewertungen insgesamt:
5/5 (2)

Bewertungen

mehr →