Zitate zum Thema Tugend (38)

11 - 20 von 38

Was aber den fühlenden Jüngling am meisten ängstigt, ist die unaufhaltsame Wiederkehr unserer Fehler: denn wie spät lernen wir einsehen, dass wir, indem wir unsere Tugenden ausbilden, unsere Fehler zugleich mit anbauen.
Johann Wolfgang von Goethe

Bewertungen insgesamt:
4.67/5 (6)

Bewertungen

mehr →
Die Leidenschaften sind Mängel oder Tugenden, nur gesteigerte.
Johann Wolfgang von Goethe

Bewertungen insgesamt:
4/5 (5)

Bewertungen

mehr →
Im Selbstvertrauen sind alle Tugenden enthalten.
Ralph Waldo Emerson

Bewertungen insgesamt:
5/5 (2)

Bewertungen

mehr →
Jedwede Tugend ist fleckenfrei – bis auf den Augenblick der Probe.
Friedrich Schiller

Bewertungen insgesamt:
3.67/5 (3)

Bewertungen

mehr →
Den Schmerz meiner Einsamkeit fühlte ich erst, als die Menschen den Fehler meiner Geschwätzigkeit lobten und die Tugend meines Schweigens schmähten.
Khalil Gibran

Bewertungen insgesamt:
4.62/5 (39)

Bewertungen

mehr →
Hervorbringen und nähren,
haben, ohne zu besitzen,
handeln ohne Erwartungen,
führen, ohne zu herrschen:
Das ist die höchste Tugend.
Laotse

Bewertungen insgesamt:
5/5 (17)

Bewertungen

mehr →
Je mehr Verbote es gibt,
desto weniger tugendhaft werden die Leute sein.
Laotse

Bewertungen insgesamt:
5/5 (8)

Bewertungen

mehr →
Es gibt vielleicht keinen Menschen, und wäre er noch so tugendhaft, den die Umstände nicht eines Tages dazu bringen können, in nächster Nachbarschaft des Lasters zu leben, das er mehr als alle verdammt.
Marcel Proust

Bewertungen insgesamt:
4.38/5 (8)

Bewertungen

mehr →
Wenn ich alle Tugenden betrachte, so finde ich keine so ganz ohne Fehler und so zu Gott führend wie die Abgeschiedenheit.
Meister Eckhart

Bewertungen insgesamt:
4.19/5 (21)

Bewertungen

mehr →
Der Asket macht aus der Tugend eine Not.
Friedrich Nietzsche

Bewertungen insgesamt:
4.4/5 (5)

Bewertungen

mehr →