Zitate zum Thema Handlung - Der Handelnde (29)

21 - 29 von 29

Solange man glaubt, der Handelnde zu sein, gibt es Wünsche und Individualität. Wenn das verschwindet, leuchtet das Selbst auf. Die Vorstellung, der Handelnde zu sein, ist die Bindung, nicht die Handlung selbst.
Ramana Maharshi

Bewertungen insgesamt:
5/5 (13)

Bewertungen

mehr →
Rache ist eine Handlung, die man begehen möchte, wenn und weil man machtlos ist: Sobald aber dieses Gefühl des Unvermögens beseitigt wird, schwindet auch der Wunsch nach Rache.
Paul Watzlawick

Bewertungen insgesamt:
4.5/5 (16)

Bewertungen

mehr →
Die Natur und der eigentümliche Geist der Liebenden blicken einander in die Augen, es sind das zwei Richtungen der gleichen Handlung, es ist ein Fließen in zwei Richtungen und ein Brennen von zwei Enden.
Robert Musil

Bewertungen insgesamt:
3.5/5 (8)

Bewertungen

mehr →
Tausend Menschen mögen das Gleiche tun, das heißt, die gleiche Handlung begehen, so völlig übereinstimmend, dass äußerlich kaum ein Unterschied besteht, und doch ist jede, an sich betrachtet, von der anderen verschieden, weil die Beweggründe verschieden sind.
Emanuel Swedenborg

Bewertungen insgesamt:
5/5 (1)

Bewertungen

mehr →
Jede menschliche Handlung ist unvermeidlich bedingt von dem, was den Menschen umgibt, und von seinem eigenen Körper.
Leo N. Tolstoi

Bewertungen insgesamt:
5/5 (4)

Bewertungen

mehr →
Was aus einer Handlung folgt, weiß der Handelnde eigentlich nicht. Aber diese höhere Ordnung der Dinge, die die freien Handlungen sozusagen verdaut und in ihre ewigen Gesetze einarbeitet, die ist die Notwendigkeit, und diese Notwendigkeit ist die Bewegung in der Geschichte.
Sören Kierkegaard

Bewertungen insgesamt:
3.6/5 (5)

Bewertungen

mehr →
Wenn ich den Hass und die Liebe und den Schrecken kenne, die die Menschen beherrschen, so kann ich ihre Handlungen voraussehen.
Antoine de Saint-Exupéry

Bewertungen insgesamt:
4.25/5 (8)

Bewertungen

mehr →
Man kann Gott nicht sehen, solange man denkt: „Ich bin der Handelnde.“
Ramakrishna

Bewertungen insgesamt:
4.5/5 (8)

Bewertungen

mehr →
Man kann Handlungen versprechen, aber keine Empfindungen; denn diese sind unwillkürlich. Wer jemandem verspricht, ihn immer zu lieben oder immer zu hassen oder ihm immer treu zu sein, verspricht etwas, das nicht in seiner Macht steht.
Friedrich Nietzsche

Bewertungen insgesamt:
4.4/5 (40)

Bewertungen

mehr →