Zitate zum Thema Gewissen > Gewissensbisse (19)

11 - 19 von 19

Der Mensch, welcher nicht zur Masse gehören will, braucht nur aufzuhören, gegen sich bequem zu sein; er folge seinem Gewissen, welches ihm zuruft: „sei du selbst! Das bist du alles nicht, was du jetzt tust, meinst, begehrst.“
Friedrich Nietzsche

Bewertungen insgesamt:
4.58/5 (31)

Bewertungen

mehr →
Niemals begeht man das Böse so gründlich und so freudig, als wenn man es aus Gewissen tut.
Blaise Pascal

Bewertungen insgesamt:
4/5 (11)

Bewertungen

mehr →
Daher beschweren, bei gesundem Gemüt, nun Taten das Gewissen, nicht Wünsche und Gedanken. Denn nur unsere Taten halten uns den Spiegel unseres Willens vor.
Arthur Schopenhauer

Bewertungen insgesamt:
4.14/5 (14)

Bewertungen

mehr →
Es gibt zwei Wünsche, deren Erfüllung das wahre Glück ausmachen können – nützlich sein und ein ruhiges Gewissen haben.
Leo N. Tolstoi

Bewertungen insgesamt:
5/5 (3)

Bewertungen

mehr →
Wenn man durch Erlasse leitet und durch Strafe ordnet, so weicht das Volk aus und hat kein Gewissen.
Konfuzius

Bewertungen insgesamt:
4/5 (5)

Bewertungen

mehr →
Dem Glücklichen schlägt kein Gewissen.
Wilhelm Busch

Bewertungen insgesamt:
5/5 (2)

Bewertungen

mehr →
So macht Gewissen Feige aus uns allen.
William Shakespeare

Bewertungen insgesamt:
4.52/5 (25)

Bewertungen

mehr →
Verdacht wohnt stets im schuldigen Gemüt;
Der Dieb scheut jeden Busch als einen Häscher!
William Shakespeare

Bewertungen insgesamt:
3.62/5 (13)

Bewertungen

mehr →
Was man mitunter im Wachen nicht genau weiß und fühlt – ob man gegen eine Person ein gutes oder ein schlechtes Gewissen habe – darüber belehrt völlig unzweideutig der Traum.
Friedrich Nietzsche

Bewertungen insgesamt:
4.29/5 (7)

Bewertungen

mehr →