Seneca: Im Vorüberströmen sieht man nichts genau

Im Vorüberströmen sieht man nichts genau und erkennt nichts.
Seneca

Über Seneca, mehr Zitate von Seneca (60)

Quelle: in: Momente der Ruhe, Germering: Groh Verlag, 2013 , S. 85, ISBN: 3848510510

Bewertungen insgesamt:
4/5 (1)

Bewertungen

✉ Dieses Zitat versenden

(Hinweis: Ihre Daten sind nur für Sie selbst und den Empfänger einsehbar.)

* = Pflichtfeld