Zitate zum Thema Werk (31)

11 - 20 von 31

Denn die Götter lehren uns ihr eigenstes Werk nachahmen; doch wissen wir nur, was wir tun, erkennen aber nicht, was wir nachahmen.
Johann Wolfgang von Goethe

Bewertungen insgesamt:
3.5/5 (10)

Bewertungen

mehr →
Wenn man auf kleine Vorteile aus ist, so bringt man kein großes Werk zustande.
Konfuzius

Bewertungen insgesamt:
4.13/5 (8)

Bewertungen

mehr →
Wer sich an sein Werk klammert,
wird nichts schaffen, was von Dauer ist.
Laotse

Bewertungen insgesamt:
2.86/5 (7)

Bewertungen

mehr →
Das Werk vollbringen,
sich selbst zurückziehn,
so ist des Himmels Weg.
Laotse

Bewertungen insgesamt:
3.56/5 (16)

Bewertungen

mehr →
In Wirklichkeit ist jeder Leser, wenn er liest, ein Leser nur seiner selbst. Das Werk des Schriftstellers ist dabei lediglich eine Art von optischem Instrument, das der Autor dem Leser reicht, damit er erkennen möge, was er in sich selbst vielleicht sonst nicht hätte erschauen können.
Marcel Proust

Bewertungen insgesamt:
3.71/5 (14)

Bewertungen

mehr →
Der Autor hat den Mund zu halten, wenn sein Werk den Mund auftut.
Friedrich Nietzsche

Bewertungen insgesamt:
4.75/5 (8)

Bewertungen

mehr →
Man nehme sich vor allen Personen in acht, welche das bittre Gefühl des Fischers haben, der nach mühevollem Tagewerk am Abend mit leeren Netzen heimfährt.
Friedrich Nietzsche

Bewertungen insgesamt:
3.71/5 (7)

Bewertungen

mehr →
Der wirkliche Grund dafür, dass eine geniale Schöpfung selten sofort bewundert wird, liegt darin, dass ihr Urheber eine ungewöhnliche Persönlichkeit ist, der wenige Menschen gleichen. Sein Werk wird die wenigen Geister, die zu seinem Verständnis befähigt sind, befruchten und dadurch zu Wachstum und Zeugung bringen.
Marcel Proust

Bewertungen insgesamt:
4/5 (4)

Bewertungen

mehr →
Ihr werdet erst zu euch selbst kommen, wenn ihr das wahre Werk verwirklicht; es wird euch fruchtbar machen, denn es wird euch nicht mehr dienen, sondern euch selber zwingen, ihm zu dienen.
Antoine de Saint-Exupéry

Bewertungen insgesamt:
4/5 (1)

Bewertungen

mehr →
Daher kommt es, dass wir oft auf Dinge hinarbeiten, welche, wenn endlich erlangt, uns nicht mehr angemessen sind; wie auch, dass wir mit den Vorarbeiten zu einem Werke die Jahre hinbringen, welche derweilen unvermerkt uns die Kräfte zur Ausführung desselben rauben.
Arthur Schopenhauer

Bewertungen insgesamt:
4.43/5 (7)

Bewertungen

mehr →