Zitate zum Thema Trennen - Trennung (38)

21 - 30 von 38

Jedes Existierende ist ein Analogon alles Existierenden; daher erscheint uns das Dasein immer zu gleicher Zeit gesondert und verknüpft.
Johann Wolfgang von Goethe

Bewertungen insgesamt:
5/5 (5)

Bewertungen

mehr →
Jene, die ohne Grund sich zusammentun, trennen sich auch wieder ohne Grund.
Dschuang Dsi

Bewertungen insgesamt:
4.83/5 (6)

Bewertungen

mehr →
Seit jeher war es so, daß die Liebe erst in der Stunde der Trennung ihre eigene Tiefe erkennt.
Khalil Gibran

Bewertungen insgesamt:
4.36/5 (290)

Bewertungen

mehr →
Meistens hat, wenn zwei sich scheiden,
einer etwas mehr zu leiden.
Wilhelm Busch

Bewertungen insgesamt:
4.47/5 (17)

Bewertungen

mehr →
Natur und Idee läßt sich nicht trennen, ohne daß die Kunst sowie das Leben zerstört werde.
Johann Wolfgang von Goethe

Bewertungen insgesamt:
4.5/5 (4)

Bewertungen

mehr →
Nun sind in meinen Augen das Chaos, das Ziel und das „Selbst“ das gleiche; es gibt keine Trennung. Diese Trennung ist künstlich, und sie wird durch Besitzgier verursacht, durch das Anhäufen von Besitz als Folge der eigenen Unzulänglichkeit.
Krishnamurti

Bewertungen insgesamt:
4/5 (14)

Bewertungen

mehr →
Sind Sie im Herzen, dann wissen Sie, daß das Herz weder der Mittelpunkt noch der Umfang ist. Es gibt nichts getrennt von ihm.
Ramana Maharshi

Bewertungen insgesamt:
4.64/5 (11)

Bewertungen

mehr →
So haben sie eine künstliche Trennung zwischen dem Analytiker und dem Analysanden geschaffen, doch in Wirklichkeit ist der Analytiker der Analysand.
Krishnamurti

Bewertungen insgesamt:
4.67/5 (3)

Bewertungen

mehr →
Trauer ist das gleichzeitige Erleben
von Liebe und Leid –
Verbundenheit in der Trennung.
Andreas Tenzer

Bewertungen insgesamt:
4.33/5 (21)

Bewertungen

mehr →
Viele Lehren sind wie eine Fensterscheibe. Durch sie sehen wir die Wahrheit, aber sie trennt uns von der Wirklichkeit.
Khalil Gibran

Bewertungen insgesamt:
3.73/5 (11)

Bewertungen

mehr →