Zitate zum Thema Erfahrung (46)

11 - 20 von 46

Erkennst du die Wesenheit des Einzigen in deinem Herzen,
fallen alle anderen Vorstellungen dahin.
Nur wer diese Wirklichkeit erfahren hat,
weiß, was wirklich ist.
Ihn macht nichts irre.
Ramana Maharshi

Bewertungen insgesamt:
4.33/5 (21)

Bewertungen

mehr →
Sie können Erleuchtung nicht erfahren. Die bloße Idee, sie zu erfahren, ist eine Torheit.
Krishnamurti

Bewertungen insgesamt:
4/5 (11)

Bewertungen

mehr →
Die ganze Theologie verhält sich zum religiösen Leben des Gebets, der mystischen Erfahrung und der guten Werke, wie sich die Harmonielehre zur Musik verhält.
Franz Werfel

Bewertungen insgesamt:
4.14/5 (7)

Bewertungen

mehr →
Was die Erfahrung aber und die Geschichte lehren, ist dieses, dass Völker und Regierungen niemals etwas aus der Geschichte gelernt und nach Lehren, die aus derselben zu ziehen gewesen wären, gehandelt haben.
Georg Wilhelm Friedrich Hegel

Bewertungen insgesamt:
4.33/5 (9)

Bewertungen

mehr →
Begriff ist Summe, Idee Resultat der Erfahrung; jene zu ziehen, wird Verstand, dieses zu erfassen, Vernunft erfordert.
Johann Wolfgang von Goethe

Bewertungen insgesamt:
3.44/5 (9)

Bewertungen

mehr →
Es ist ein frommer Wunsch aller Väter, das, was ihnen selbst abgegangen, an den Söhnen realisiert zu sehen, so ungefähr, als wenn man zum zweitenmal lebte und die Erfahrungen der ersten Lebenshälfte nun erst recht nutzen wollte.
Johann Wolfgang von Goethe

Bewertungen insgesamt:
4.4/5 (5)

Bewertungen

mehr →
Wer sich mit reiner Erfahrung begnügt und darnach handelt, der hat Wahres genug. Das heranwachsende Kind ist weise in diesem Sinne.
Johann Wolfgang von Goethe

Bewertungen insgesamt:
4.08/5 (12)

Bewertungen

mehr →
Da ist für mich nichts Neues zu erfahren,
Das kenn‘ ich schon seit hunderttausend Jahren.
Johann Wolfgang von Goethe

Bewertungen insgesamt:
4/5 (7)

Bewertungen

mehr →
Es muss aus diesem Grunde gesagt werden, dass nichts gewusst wird, was nicht in der Erfahrung ist, oder wie dasselbe auch ausgedrückt wird, was nicht als gefühlte Wahrheit, als innerlich geoffenbartes Ewiges, als geglaubtes Heiliges, oder welche Ausdrücke sonst gebraucht werden, – vorhanden ist.
Georg Wilhelm Friedrich Hegel

Bewertungen insgesamt:
3.25/5 (4)

Bewertungen

mehr →
«Nichts» bezeichnet die Abwesenheit von dem, was wir suchen, was wir wünschen, was wir erwarten. Wenn man tatsächlich annähme, die Erfahrung böte uns jemals eine absolute Leere, so würde sie begrenzt sein, Umrisse haben, also doch noch etwas sein.
Henri Bergson

Bewertungen insgesamt:
5/5 (4)

Bewertungen

mehr →