Zitate zum Thema Blick (24)

1 - 10 von 24

Sehnsucht ist der verträumte Blick
eines geflügelten Herzens
aus dem verschlossenen Vogelkäfig.
Andreas Tenzer

Bewertungen insgesamt:
4.34/5 (41)

Bewertungen

mehr →
Gewöhnliche Menschen blicken auf ihre Umgebung, während Schüler des Weges auf das Bewusstsein blicken. Der wahre Dharma aber ist, dass man beides vergisst.
Huang-Po

Bewertungen insgesamt:
4/5 (13)

Bewertungen

mehr →
Der erste Blick der Geliebten gleicht dem Wort Gottes, wenn er sagt: «Sei!»
Khalil Gibran

Bewertungen insgesamt:
4.35/5 (31)

Bewertungen

mehr →
Vom Eise befreit sind Strom und Bäche
Durch des Frühlings holden, belebenden Blick;
Im Tale grünet Hoffnungsglück.
Johann Wolfgang von Goethe

Bewertungen insgesamt:
3.8/5 (10)

Bewertungen

mehr →
Ein ruhiger Blick, eine stille Konsequenz, in jeder Jahreszeit, in jeder Stunde das ganz Gehörige zu tun, wird vielleicht von niemand mehr als vom Gärtner verlangt.
Johann Wolfgang von Goethe

Bewertungen insgesamt:
3.92/5 (13)

Bewertungen

mehr →
Keine Freude ist größer, als Aufrichtigkeit zu finden, blickt man sich selbst ins Herz.
Alte Chinesische Weisheiten

Bewertungen insgesamt:
5/5 (5)

Bewertungen

mehr →
Wenn der erste Blick der Saat gleicht, die die Göttin der Liebe ins Feld des menschlichen Herzens sät, so gleicht der erste Kuss der ersten Blüte am ersten Zweig des Lebensbaums.
Khalil Gibran

Bewertungen insgesamt:
3.65/5 (17)

Bewertungen

mehr →
Es liegt nicht weniger Beredsamkeit im Ton der Stimme, in Auge und Blick als in der Wahl der Worte.
La Rochefoucauld

Bewertungen insgesamt:
3/5 (1)

Bewertungen

mehr →
Vor einem, der gegen uns aufbraust, soll man sich in Acht nehmen wie vor einem, der uns einmal nach dem Leben getrachtet hat: denn dass wir noch leben, das liegt in der Abwesenheit der Macht zu töten; genügten Blicke, so wäre es längst um uns geschehen.
Friedrich Nietzsche

Bewertungen insgesamt:
Noch keine Bewertungen

Bewertungen

mehr →
Wer das Hohe eines Menschen nicht sehen will, blickt um so schärfer nach dem, was niedrig und Vordergrund an ihm ist – und verrät sich selbst damit.
Friedrich Nietzsche

Bewertungen insgesamt:
4.58/5 (12)

Bewertungen

mehr →