Zitate zum Thema Tor - Torheit > Dummheit > Narren (10)

1 - 10 von 10

Besser ein weiser Tor als ein törichter Weiser!
William Shakespeare

Bewertungen insgesamt:
3.82/5 (17)
mehr →
Da steh‘ ich nun, ich armer Tor,
Und bin so klug als wie zuvor!
Johann Wolfgang von Goethe

Bewertungen insgesamt:
5/5 (1)
mehr →
Der böse Charakter vertraut in der Not nicht auf den Beistand anderer: ruft er ihn an, so geschieht es ohne Zuversicht: erlangt er ihn, so empfindet er ihn ohne wahre Dankbarkeit: weil er ihn kaum anders denn als Wirkung der Torheit anderer begreifen kann.
Arthur Schopenhauer

Bewertungen insgesamt:
4.29/5 (7)
mehr →
Der Tor läuft den Genüssen des Lebens nach und sieht sich betrogen.
Arthur Schopenhauer

Bewertungen insgesamt:
4.18/5 (11)
mehr →
Gräme ich mich über Mißgeschick und nenne es schlecht, oder bin ich kleinmütig und enttäuscht, dann weiß ich, der ewige Tor ist wieder in mir erwacht.
Sri Aurobindo

Bewertungen insgesamt:
5/5 (2)
mehr →
Reichtum dient dem Weisen, den Toren beherrscht er.
Lateinische Lebensweisheiten

Bewertungen insgesamt:
5/5 (2)
mehr →
Sie können Erleuchtung nicht erfahren. Die bloße Idee, sie zu erfahren, ist eine Torheit.
Krishnamurti

Bewertungen insgesamt:
3.75/5 (8)
mehr →
Toren und gescheite Leute sind gleich unschädlich. Nur die Halbnarren und Halbweisen, das sind die Gefährlichsten.
Johann Wolfgang von Goethe

Bewertungen insgesamt:
4.88/5 (8)
mehr →
Wie sich Verdienst und Glück verketten,
Das fällt den Toren niemals ein;
Wenn sie den Stein der Weisen hätten,
Der Weise mangelte dem Stein.
Johann Wolfgang von Goethe

Bewertungen insgesamt:
5/5 (7)
mehr →
Wir alle müssen, um die Wirklichkeit für uns erträglich zu machen, ein paar kleine Torheiten in uns nähren.
Marcel Proust

Bewertungen insgesamt:
4.1/5 (10)
mehr →