Zitate zum Thema Schenken > Verschenken > Geschenk (9)

1 - 9 von 9

Die Erde schenkt uns mehr Selbsterkenntnis als alle Bücher, weil sie uns Widerstand bietet. Und nur im Kampf findet der Mensch zu sich selbst.
Antoine de Saint-Exupéry

Bewertungen insgesamt:
4.43/5 (14)

Bewertungen

mehr →
Es ist ein Irrtum zu glauben, Schenken sei eine leichte Sache.
Lateinische Lebensweisheiten

Bewertungen insgesamt:
3.5/5 (2)

Bewertungen

mehr →
Fortuna lächelt, doch sie mag
nur ungern voll beglücken;
schenkt sie uns einen Sommertag,
so schenkt sie uns auch Mücken.
Wilhelm Busch

Bewertungen insgesamt:
4.75/5 (12)

Bewertungen

mehr →
Im Austausch gegen das, was unsere Einbildungskraft uns vergebens erwarten läßt und was wir umsonst so vergeblich zu entdecken bestrebt sind, schenkt das Leben uns etwas, was weit über unser Vorstellungsvermögen hinausgeht.
Marcel Proust

Bewertungen insgesamt:
3.62/5 (29)

Bewertungen

mehr →
Nur der Eindruck, wie hauchdünn auch seine Substanz zu sein scheint, wie ungreifbar seine Spuren, ist ein Kriterium der Wahrheit und verdient daher als einziges geistig akzeptiert zu werden, denn nur er ist imstande, wenn unser Geist jene Wahrheit daraus zu destillieren weiß, diesen zu größerer Vollendung zu führen und ihm wahrhaft reine Freude zu schenken.
Marcel Proust

Bewertungen insgesamt:
4/5 (1)

Bewertungen

mehr →
Schenken ist ein Brückenschlag über den Abgrund deiner Einsamkeit.
Antoine de Saint-Exupéry

Bewertungen insgesamt:
4.5/5 (2)

Bewertungen

mehr →
Und wie kann man noch etwas für sich allein begehren, sei es auch gerade das Geliebte selbst, wenn man erlebt hat, wie Liebende nicht mehr sich selbst gehören, sondern allem, was ihnen, den vieräugig Verflochtenen, entgegenkommt, sich schenken müssen?
Robert Musil

Bewertungen insgesamt:
5/5 (2)

Bewertungen

mehr →
Wenn wir in Gedanken mit dem Tode vertraut sind, nehmen wir jede Woche, jeden Tag als ein Geschenk an, und erst wenn man sich das Leben so stückchenweise schenken lässt, wird es kostbar.
Albert Schweitzer

Bewertungen insgesamt:
4.33/5 (3)

Bewertungen

mehr →
Wie bei der Liebe, so verhält es sich auch mit dem Reichtum: er tötet denjenigen, der ihn für sich behält, doch demjenigen, der ihn weitergibt, schenkt er Leben.
Khalil Gibran

Bewertungen insgesamt:
4.5/5 (14)

Bewertungen

mehr →