136 Zitate von Marcel Proust

Mehr über Marcel Proust

1 - 10 von 136

Aber das Glück kann nie kommen. Sind die Umstände endlich gefügig gemacht, so verlegt die Natur den Kampf von außen nach innen und bringt allmählich in unserm Herzen eine Wandlung hervor, so daß es etwas anderes wünscht, als was ihm zuteil werden wird.
Marcel Proust

Bewertungen insgesamt:
3.78/5 (40)
mehr →
Aber man macht sich ja keine Lektion zunutze, weil man nicht versteht, bis zu den allgemeinen Ideen vorzudringen, und weil man sich immer vorstellt, man erlebe etwas, was in der Vergangenheit seinesgleichen nicht hat.
Marcel Proust

Bewertungen insgesamt:
3.82/5 (11)
mehr →
Aber wir stellen uns eben die Zukunft wie einen in einen leeren Raum projizierten Reflex der Gegenwart vor, während sie oft das bereits ganz nahe Ergebnis von Ursachen ist, die uns zum größten Teil entgehen.
Marcel Proust

Bewertungen insgesamt:
4.13/5 (8)
mehr →
Alle unsere Gefühle, in denen wir die Freuden und Leiden einer wirklichen Person miterleben, kommen auch nur durch ein Bild zustande, das wir uns von diesem Glück oder Mißgeschick machen.
Marcel Proust

Bewertungen insgesamt:
3.94/5 (17)
mehr →
Bedeutet es nicht eine ebenso tiefe Verwandlung, einen ebenso vollständigen Tod des Ich, das man gewesen ist, die ebenso totale Verdrängung des alten durch das neue Ich, wenn man sieht, daß ein von einer weißen Perücke gekröntes faltendurchzogenes Antlitz an die Stelle des früheren getreten ist?
Marcel Proust

Bewertungen insgesamt:
3.17/5 (12)
mehr →
Da eine Idee aber nichts Materielles an sich hat, können auch Leute, die nur materiell die Umgebung eines Menschen bilden, auf die ihn beherrschende Idee keinen Einfluß nehmen.
Marcel Proust

Bewertungen insgesamt:
5/5 (2)
mehr →
Daher begegnet man in der guten Gesellschaft wenig Romanschriftstellern oder Dichtern, überhaupt kaum jenen erhabenen Naturen, die gerade von dem zu sprechen wagen, was man nicht sagen darf.
Marcel Proust

Bewertungen insgesamt:
3.44/5 (9)
mehr →
Das Bedürfnis zu sprechen hindert nicht nur am Hören, sondern auch am Sehen.
Marcel Proust

Bewertungen insgesamt:
4.59/5 (22)
mehr →
Das Glück ist einzig heilsam für den Leib, die Kräfte des Geistes jedoch bringt der Schmerz zur Entfaltung.
Marcel Proust

Bewertungen insgesamt:
4.13/5 (31)
mehr →
Das Interesse, das man daran hat, sich beim Stellen einer falschen Prognose nicht getäuscht zu haben, kürzt die Dauer der Erinnerung an diese Prognose ab und gestattet, sehr bald darauf zu behaupten, man habe sie nicht gestellt.
Marcel Proust

Bewertungen insgesamt:
3.13/5 (8)
mehr →