Zitate zum Thema Ändern > Veränderung > Wandel (20)

11 - 20 von 20

Nur die Allerklügsten und die Allerdümmsten ändern sich nie.
Konfuzius

Bewertungen insgesamt:
3.33/5 (3)

Bewertungen

mehr →
Reue entsteht nimmermehr daraus, dass (was unmöglich) der Wille, sondern daraus, dass die Erkenntnis sich geändert hat.
Arthur Schopenhauer

Bewertungen insgesamt:
4.26/5 (19)

Bewertungen

mehr →
Versuche die Menschen glücklich zu machen,
und du legst das Fundament für das Elend.
Versuche die Menschen moralisch zu machen,
und du legst das Fundament für das Laster.
Laotse

Bewertungen insgesamt:
4.69/5 (13)

Bewertungen

mehr →
Weil du die Welt bist, werden deine Taten die Welt beeinflussen, in der du lebst, die Welt deiner Beziehungen. Aber die Schwierigkeit liegt darin, die Bedeutung der individuellen Transformation zu erkennen. Wir möchten, dass sich die Gesellschaft um uns herum ändert, aber wir sind blind und wollen uns selbst nicht ändern.
Krishnamurti

Bewertungen insgesamt:
4.83/5 (12)

Bewertungen

mehr →
Wenn du die Richtung nicht änderst,
könntest du dort auskommen, wo es dich hintreibt.
Laotse

Bewertungen insgesamt:
3/5 (2)

Bewertungen

mehr →
Wenn ein Mensch in sich keinen Streit kennt, erzeugt er auch nach außen keinen Streit. Der innere Streit, projiziert nach außen, wird zum Weltchaos. Nach allem ist der Krieg das Ergebnis unseres täglichen Lebens, und ohne Änderung unseres Lebens wird es immer mehr Soldaten, Drill und Fahneneide geben und all den Unrat, der damit einhergeht.
Krishnamurti

Bewertungen insgesamt:
4.5/5 (22)

Bewertungen

mehr →
Wer klug ist, ändert mit den Umständen seinen Plan.
Lateinische Lebensweisheiten

Bewertungen insgesamt:
4.57/5 (14)

Bewertungen

mehr →
Wir gelangen nicht dazu, die Dinge nach unseren Wünschen zu ändern, aber ganz allmählich macht unser eigenes Wünschen eine Wandlung durch.
Marcel Proust

Bewertungen insgesamt:
4.5/5 (4)

Bewertungen

mehr →
Die Natur wirkt nach ewigen, notwendigen, dergestalt göttlichen Gesetzen, dass die Gottheit selbst daran nichts ändern könnte.
Johann Wolfgang von Goethe

Bewertungen insgesamt:
3.7/5 (10)

Bewertungen

mehr →
Das beste Mittel, jeden Tag gut zu beginnen, ist: beim Erwachen daran zu denken, ob man nicht wenigstens einem Menschen an diesem Tag eine Freude machen könne. Wenn dies als ein Ersatz für die religiöse Gewöhnung des Gebetes gelten dürfte, so hätten die Mitmenschen einen Vorteil bei dieser Änderung.
Friedrich Nietzsche

Bewertungen insgesamt:
3.76/5 (17)

Bewertungen

mehr →