Johann Heinrich Pestalozzi: Der Mensch verliert das Gleichgewicht seiner

Der Mensch verliert das Gleichgewicht seiner Stärke, die Kraft der Weisheit, wenn sein Geist für einen Gegenstand zu einseitig und gewaltsam hingelenkt wird.
Johann Heinrich Pestalozzi

Über Johann Heinrich Pestalozzi, mehr Zitate von Johann Heinrich Pestalozzi (24)

Quelle: Ausgewählte Schriften, Weinheim und Basel: Beltz, 2001, S. 30, ISBN: 3783500583

Bewertungen insgesamt:
3.89/5 (9)

Bewertungen

✉ Dieses Zitat versenden

(Hinweis: Ihre Daten sind nur für Sie selbst und den Empfänger einsehbar.)

* = Pflichtfeld