Zitate zum Thema Töten (17)

11 - 17 von 17

Töten im Krieg ist nach meiner Auffassung um nichts besser als gewöhnlicher Mord.
Albert Einstein

Bewertungen insgesamt:
3.92/5 (26)

Bewertungen

mehr →
Tötet jemand den Körper, wird er zum Tode verurteilt;
wer aber die Seele tötet, entkommt unerkannt.
Khalil Gibran

Bewertungen insgesamt:
4.68/5 (25)

Bewertungen

mehr →
Vor einem, der gegen uns aufbraust, soll man sich in acht nehmen wie vor einem, der uns einmal nach dem Leben getrachtet hat: denn daß wir noch leben, das liegt in der Abwesenheit der Macht zu töten; genügten Blicke, so wäre es längst um uns geschehen.
Friedrich Nietzsche

Bewertungen insgesamt:
Noch keine Bewertungen

Bewertungen

mehr →
Wem das Töten Spaß macht, dem wird es durch keinen Krieg verleidet.
Hermann Hesse

Bewertungen insgesamt:
4.08/5 (12)

Bewertungen

mehr →
Wer seinen Gegner töten will, mag erwägen, ob er ihn nicht gerade dadurch bei sich verewigt.
Friedrich Nietzsche

Bewertungen insgesamt:
4.53/5 (15)

Bewertungen

mehr →
Wie bei der Liebe, so verhält es sich auch mit dem Reichtum: er tötet denjenigen, der ihn für sich behält, doch demjenigen, der ihn weitergibt, schenkt er Leben.
Khalil Gibran

Bewertungen insgesamt:
4.5/5 (14)

Bewertungen

mehr →
So ist Wissen nichts als An-Eignung einer fremden Sache; man tötet, zerreißt und verdaut sie wie ein Tier. Begriff, das reglos gewordene Getötete. Überzeugung, die nicht mehr verantwortliche, erkaltete Beziehung.
Robert Musil

Bewertungen insgesamt:
2.29/5 (17)

Bewertungen

mehr →