Zitate zum Thema Sehen - Sicht (43)

11 - 20 von 43

Die Verwandlung dessen, was ist, findet nur statt, wenn keine Trennung, keine Zeit zwischen dem Seher und dem Gesehenen existiert. Liebe kennt keinen Abstand.
Krishnamurti

Bewertungen insgesamt:
4.62/5 (13)

Bewertungen

mehr →
Die Wahrheit ist, daß die Leute alles durch die Brille ihrer Zeitungen sehen, und wie könnte es anders sein, da sie ja persönlich weder von den betreffenden Persönlichkeiten noch Ereignissen Kenntnis haben!
Marcel Proust

Bewertungen insgesamt:
4.27/5 (11)

Bewertungen

mehr →
Es gibt keinerlei Lebensumstände, an die der Mensch sich nicht gewöhnen könnte, besonders wenn er sieht, daß alle in seiner Umgebung genauso leben.
Leo N. Tolstoi

Bewertungen insgesamt:
4.13/5 (8)

Bewertungen

mehr →
Es gibt Licht genug für die, welche nichts anderes wollen als sehen, und Dunkelheit genug für die, welche eine entgegengesetzte Veranlagung haben.
Blaise Pascal

Bewertungen insgesamt:
4.57/5 (14)

Bewertungen

mehr →
Es gibt nur eine falsche Sicht: die Überzeugung, meine Sicht ist die einzig Richtige.
Nagarjuna

Bewertungen insgesamt:
3.06/5 (17)

Bewertungen

mehr →
Heute sind selbst die meisten religiösen Menschen so von der wissenschaftlichen Denkweise angesteckt, daß sie sich nicht nachzusehen trauen, was zu innerst in ihrem Herzen brennt.
Robert Musil

Bewertungen insgesamt:
3.57/5 (7)

Bewertungen

mehr →
Hier mein Geheimnis. Es ist ganz einfach: Man sieht nur mit dem Herzen gut. Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar.
Antoine de Saint-Exupéry

Bewertungen insgesamt:
4.53/5 (156)

Bewertungen

mehr →
Im fließenden Wasser kann man
sein eigenes Bild nicht sehen,
wohl aber in ruhendem Wasser.
Laotse

Bewertungen insgesamt:
4/5 (4)

Bewertungen

mehr →
Im Vorüberströmen sieht man nichts genau und erkennt nichts.
Seneca

Bewertungen insgesamt:
4/5 (1)

Bewertungen

mehr →
In Wirklichkeit ist jeder Leser, wenn er liest, ein Leser nur seiner selbst. Das Werk des Schriftstellers ist dabei lediglich eine Art von optischem Instrument, das der Autor dem Leser reicht, damit er erkennen möge, was er in sich selbst vielleicht sonst nicht hätte erschauen können.
Marcel Proust

Bewertungen insgesamt:
3.71/5 (14)

Bewertungen

mehr →