Zitate zum Thema Natur (95)

21 - 30 von 95

Die allgemeine Schiefheit der Menschen in allen bürgerlichen Verhältnissen und ihre allgemeine Verhärtung im gesellschaftlichen Zustand ist eine Folge der innern Verstümmelung der Naturkräfte.
Johann Heinrich Pestalozzi

Bewertungen insgesamt:
3.91/5 (11)

Bewertungen

mehr →
Die Dogmen wechseln, und unser Wissen ist trüglich; aber die Natur irrt nicht: Ihr Gang ist sicher, und sie verbirgt ihn nicht. Jedes ist ganz in ihr, und sie ist ganz in jedem.
Arthur Schopenhauer

Bewertungen insgesamt:
4/5 (3)

Bewertungen

mehr →
Die Ehrfurcht vor dem Leben ist ethische Mystik. Die wahre Gotteserkenntnis ist die, dass wir Gott, der uns in der Natur als Schöpferwille voller Rätsel entgegentritt, in uns als Wille zur Liebe erleben.
Albert Schweitzer

Bewertungen insgesamt:
3/5 (3)

Bewertungen

mehr →
Die Evolution ist nicht abgeschlossen; Vernunft ist nicht das letzte Wort und das vernünftelnde Tier nicht die höchste Formulierung der Natur. Wie der Mensch aus dem Tier hervorgegangen ist, so geht der Übermensch aus dem Menschen hervor.
Sri Aurobindo

Bewertungen insgesamt:
4.5/5 (2)

Bewertungen

mehr →
Die Ewigkeit bewahrt nur die Liebe, weil sie von gleicher Natur ist.
Khalil Gibran

Bewertungen insgesamt:
4.22/5 (27)

Bewertungen

mehr →
Die Gewohnheit ist eine zweite Natur, welche die erste zerstört.
Blaise Pascal

Bewertungen insgesamt:
4.63/5 (8)

Bewertungen

mehr →
Die kleinste Bewegung ist für die ganze Natur von Bedeutung; das ganze Meer verändert sich, wenn ein Stein hineingeworfen wird.
Blaise Pascal

Bewertungen insgesamt:
4.15/5 (27)

Bewertungen

mehr →
Die Liebe begnügt sich nicht damit, daß die Einheit der Natur auf Gegensätzen ruht, sondern sie will in ihrem Verlangen nach zärtlicher Gesinnung eine Einheit ohne Widersprüche.
Robert Musil

Bewertungen insgesamt:
4/5 (11)

Bewertungen

mehr →
Die Liebe ist so mächtig, dass sie die ganze Natur mit ihren Botschaften beauftragen kann.
Victor Hugo

Bewertungen insgesamt:
4.42/5 (12)

Bewertungen

mehr →
Die moderne Physik schreitet also auf denselben geistigen Wegen voran, auf denen schon die Pythagoreer und Plato gewandelt sind, und es sieht so aus, als werde am Ende dieses Weges eine sehr einfache Formulierung der Naturgesetze stehen, so einfach, wie auch Plato sie sich erhofft hat.
Werner Heisenberg

Bewertungen insgesamt:
4.22/5 (9)

Bewertungen

mehr →