Zitate zum Thema Geist - Geistig (212)

11 - 20 von 212

Bei den meisten Menschen ist der Geist gespalten, fragmentarisch, und alles Fragmentarische ist korrupt.
Krishnamurti

Bewertungen insgesamt:
4.31/5 (32)

Bewertungen

mehr →
Bei der Förderung der geistigen Entwicklung sollte nicht die Konzentration, sondern die Aufmerksamkeit im Mittelpunkt stehen.
Krishnamurti

Bewertungen insgesamt:
4.77/5 (22)

Bewertungen

mehr →
Bei der ungeheuren Beschleunigung des Lebens wird Geist und Auge an ein halbes oder falsches Sehen und Urteilen gewöhnt, und jedermann gleicht den Reisenden, welche Land und Volk von der Eisenbahn aus kennenlernen.
Friedrich Nietzsche

Bewertungen insgesamt:
4.21/5 (19)

Bewertungen

mehr →
Bei wem die reine Einfalt hin ist, der wird ungewiß in den Regungen seines Geistes.
Dschuang Dsi

Bewertungen insgesamt:
5/5 (3)

Bewertungen

mehr →
Das „Wie“, die Methoden, die Systeme, sie alle sind Erfindungen des Denkens, daher sind sie begrenzt, daher taugen sie nichts. Wenn Sie das aber verstehen und die Wahrheit erkennen, daß kein System jemals den Geist befreien kann, dann ist die Freiheit augenblicklich da.
Krishnamurti

Bewertungen insgesamt:
4.43/5 (35)

Bewertungen

mehr →
Das alles ist Meditation: Ihr Haus in vollkommene Ordnung zu bringen, so daß es keinen Konflikt, kein Messen gibt, und dann ist in diesem Haus Liebe, dann kann der Inhalt des Geistes, der sein Bewußtsein ist, vollkommen von dem „Ich“, vom „Ego“, vom „Du“ entleert werden.
Krishnamurti

Bewertungen insgesamt:
4.07/5 (29)

Bewertungen

mehr →
Das Denken ist die Arbeit des Geistes, die Träumerei seine Lust.
Victor Hugo

Bewertungen insgesamt:
4.38/5 (24)

Bewertungen

mehr →
Das Geistige allein ist das Wirkliche.
G.W.F. Hegel

Bewertungen insgesamt:
4.5/5 (12)

Bewertungen

mehr →
Das geistreiche Zusammensein lebelustiger Menschen zeichnet sich vor allem aus durch eine Sprach- und Gebärdensymbolik. Es entsteht eine Art Gauneridiom, welches, indem es die Eingeweihten höchst glücklich macht, den Fremden unbemerkt bleibt, oder, bemerkt, verdrießlich wird.
Johann Wolfgang von Goethe

Bewertungen insgesamt:
3.63/5 (24)

Bewertungen

mehr →
Das gemeine Menschenschicksal, an welchem wir alle zu tragen haben, muß denjenigen am schwersten aufliegen, deren Geisteskräfte sich früher und breiter entwickeln.
Johann Wolfgang von Goethe

Bewertungen insgesamt:
4.22/5 (9)

Bewertungen

mehr →