Zitate zum Thema Erheben (14)

11 - 14 von 14

Unerschrockenheit ist eine außerordentliche Stärke der Seele, welche sie über alle Verwirrungen, Unruhen und Erschütterungen erhebt, die der Anblick großer Gefahren in ihr erregen könnte.
La Rochefoucauld

Bewertungen insgesamt:
4/5 (3)

Bewertungen

mehr →
Von allen Trostmitteln tut Trostbedürftigen nichts so wohl als die Behauptung, für ihren Fall gäbe es keinen Trost. Darin liegt eine solche Auszeichnung, daß sie wieder den Kopf erheben.
Friedrich Nietzsche

Bewertungen insgesamt:
4.25/5 (8)

Bewertungen

mehr →
Wird der Mensch auch in Zukunft dabei verharren, den Staub der Erde anzustarren? Oder wird er – um den Schatten seines Körpers nicht inmitten von Dornen und Totenschädeln zu sehen – seine Augen zur Sonne erheben?
Khalil Gibran

Bewertungen insgesamt:
4.27/5 (11)

Bewertungen

mehr →
Wirklich frei werdet ihr nicht sein, wenn eure Tage ohne Sorge sind und eure Nächte ohne jeden Wunsch und Kummer, sondern erst dann, wenn sie euer Leben umfassen und ihr euch dennoch nackt und ungebunden über sie erhebt.
Khalil Gibran

Bewertungen insgesamt:
4.47/5 (17)

Bewertungen

mehr →