Zitate zum Thema Brauchen - Benötigen (30)

11 - 20 von 30

Ein Dieb ist nicht, wer weggenommen hat, was er benötigt, sondern wer behält und anderen nicht gibt, was er nicht benötigt, andere aber brauchen.
Leo N. Tolstoi

Bewertungen insgesamt:
5/5 (1)

Bewertungen

mehr →
Gott weiß besser als wir, was wir brauchen.
Victor Hugo

Bewertungen insgesamt:
3.4/5 (10)

Bewertungen

mehr →
Ich brauche vor allem einen, der sich wie ein Fenster aufs Meer hin öffnet, nicht aber einen Spiegel, vor dem ich mich langweile.
Antoine de Saint-Exupéry

Bewertungen insgesamt:
4.18/5 (22)

Bewertungen

mehr →
Ich habe mehr als genug Feinde, die mir zur Lehre dienen; was ich brauche sind Freunde, die für mich Gärten wären, in denen ich mich ausruhen könnte.
Antoine de Saint-Exupéry

Bewertungen insgesamt:
4.43/5 (14)

Bewertungen

mehr →
In der Freundschaft werden alle Gedanken, alle Wünsche, alle Erwartungen ohne Worte geboren und geteilt, mit Freude, die keinen Beifall braucht.
Khalil Gibran

Bewertungen insgesamt:
4.47/5 (30)

Bewertungen

mehr →
Je mehr wir brauchen, desto ärmer werden wir.
Michael Richter

Bewertungen insgesamt:
2.25/5 (8)

Bewertungen

mehr →
Kein Glück zu brauchen ist Glück.
Lateinische Lebensweisheiten

Bewertungen insgesamt:
4.67/5 (12)

Bewertungen

mehr →
Lust ist sinnlich, sexuell, sie ist voller Begehren, Bildern, der Jagd nach dem Vergnügen und so weiter. Nicht so die Leidenschaft. Sie brauchen Leidenschaft, um erschaffen zu können.
Krishnamurti

Bewertungen insgesamt:
4.44/5 (18)

Bewertungen

mehr →
Man soll weder annehmen, noch besitzen, was man nicht wirklich zum Leben braucht […]. Die Einhaltung dieses Gebots führt zu immer größerer Vereinfachung des eigenen Lebens.
Mahatma Gandhi

Bewertungen insgesamt:
4.7/5 (10)

Bewertungen

mehr →
Manchmal braucht man ein schnelles Reaktionsvermögen, um nicht zu reagieren.
Michael Richter

Bewertungen insgesamt:
2.11/5 (9)

Bewertungen

mehr →