Zitate zum Thema Aufhören (16)

11 - 16 von 16

Solange du nicht zu steigen aufhörst, hören die Stufen nicht auf, unter deinen steigenden Füßen wachsen sie aufwärts.
Franz Kafka

Bewertungen insgesamt:
4.6/5 (5)

Bewertungen

mehr →
Solange man begehrt, lebt man in der Unterwerfung, ist man der Welt ausgeliefert; sobald man zu begehren aufhört, genießt man die Vorrechte eines Gegenstandes und eines Gottes … man hängt von niemandem mehr ab.
Emile Michel Cioran

Bewertungen insgesamt:
4.64/5 (14)

Bewertungen

mehr →
Um die Gesellschaft zu verändern, musst du dich von ihr lösen. Du musst aufhören, wie die Gesellschaft zu sein: besitzgierig, ehrgeizig, neidisch, machthungrig und so weiter.
Krishnamurti

Bewertungen insgesamt:
4.8/5 (15)

Bewertungen

mehr →
Was man die Grenzen der Dinge nennt, fängt da an, wo die Dinge aufhören und hört da auf, wo die Dinge anfangen.
Dschuang Dsi

Bewertungen insgesamt:
4.17/5 (6)

Bewertungen

mehr →
Wir müssen also über den Staat hinaus! – Denn jeder Staat muß freie Menschen als mechanisches Räderwerk behandeln; und das soll er nicht; also soll er aufhören.
Friedrich Schelling

Bewertungen insgesamt:
3.75/5 (4)

Bewertungen

mehr →
Wo die Einsamkeit aufhört, da beginnt der Markt; und wo der Markt beginnt, da beginnt auch der Lärm der großen Schauspieler und das Gewirr der giftigen Fliegen.
Friedrich Nietzsche

Bewertungen insgesamt:
4.27/5 (11)

Bewertungen

mehr →