Marcel Proust: Aber das Glück kann nie kommen.

Aber das Glück kann nie kommen. Sind die Umstände endlich gefügig gemacht, so verlegt die Natur den Kampf von außen nach innen und bringt allmählich in unserm Herzen eine Wandlung hervor, so daß es etwas anderes wünscht, als was ihm zuteil werden wird.
Marcel Proust

Über Marcel Proust, mehr Zitate von Marcel Proust (136)

Quelle: Auf der Suche nach der verlorenen Zeit, Bde. 1-3 1. Aufl. Frankfurt am Main: Suhrkamp, 2000, S. 820 f., Im Schatten junger Mädchenblüte., ISBN: 3518397095

Bewertungen insgesamt:
3.78/5 (40)

Dieses Zitat versenden Dieses Zitat versenden (bisher 15 mal versandt)